Wirtschaft : König Kunde

Der Kunde ist König – und sollte auch so behandelt werden. Schwierig wird das, wenn ein Kunde anruft, den man nicht kennt – etwa, weil ihn sonst ein Kollege betreut. Aus Höflichkeit sollte man dann nicht einfach so tun, als sei einem der Name ein Begriff, rät die Etikette-Trainerin Imme Vogelsang aus Hamburg. Die Situation zu überspielen, sei keine gute Idee. „Dann ist es besser, die Flucht nach vorne anzutreten.“ Mitarbeiter fragen gleich nach, wie der Name des Anrufers lautet und für welche Firma er arbeitet. Der Ton mache dabei die Musik. Man sollte sich kurz dafür entschuldigen, noch einmal nach dem Namen fragen zu müssen. Ausländische Namen sollte man sich buchstabieren lassen. Statt „Wie war nochmal Ihr Name?“ heiße es richtig: „Wie ist Ihr Name?“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben