Wirtschaft : Kompetenzen im Blick

Neuer Master an der DUW: Bildungsprozesse in der Firma zu verantworten

Lehrreich. Die Deutsche Weiterbildungsuniversität in Berlin bietet zahlreiche Masterstudiengänge für Berufstätige.Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Lehrreich. Die Deutsche Weiterbildungsuniversität in Berlin bietet zahlreiche Masterstudiengänge für Berufstätige.Foto: Kitty...

„Die Welt verändert sich immer schneller und der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte nimmt zu“, sagt Christoph Anz, Leiter der Bildungspolitik der BMW Group und Mitglied des Expertenbeirates Bildungs- und Kompetenzmanagement an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) in Berlin. Der neue Weiterbildungsstudiengang „Bildung- und Kompetenzmanager“ soll Arbeitnehmern, die in der Personalentwicklung oder dem Bildungsmanagement tätig sind, das nötige Know-How vermittlen, geeignete Fachkräfte zu finden und die eigenen Mitarbeiter entsprechend zu fördern.

Es geht um strategische Personalentwicklung. Christoph Anz weiß, wovon die Rede ist. „Zu meinen Kernaufgaben gehört es, vorhandene Mitarbeiter rechtzeitig weiter zu qualifizieren und dabei Zeit und Geld im Blick zu behalten.“ Die Fähigkeit, Entwicklungspotenziale der Arbeitnehmer zu beobachten und firmengerecht zu analysieren, werde vor allem für große Unternehmen immer wichtiger. Bisher geschehe das zwar durch Mitarbeiter der Personalabteilung, aber es gebe meist keinenverwantwortlichen Angestellten nur für diesen Bereich.

Viele wissen gar nicht um dieses neue Berufsbild. So hat die Deutsche Universität für Weiterbildung eine Forsa-Umfrage zu der Bekanntheit von neuen Berufsbildern in Auftrag gegeben. Wichtigstes Ergebnis: Viele der neuen Berufe bieten gute Job-Aussichten, sind aber unter Erwerbstätigen kaum bekannt. 61 Prozent der Erwerbstätigen können mit dem Beruf Bildungs-Manager oder Bildungs-Controller bisher nichts anfangen. Anders Tanja Schlange: Sie gewann das Tagesspiegel-Stipendium für den Studiengang an der DUW. Die Global-Mobility-Coordinatorin arbeitet im Expatriate Management bei dem weltweiten Netzwerk von Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, der KPMG AG. Anfang April begann sie ihr 24-monatiges Studium. Die nächsten Starttermine sind der 01.Juli und 4.Oktober. Das Studium kostet monatlich 625 Euro, insgesamt 15 000 Euro. sdw

0 Kommentare

Neuester Kommentar