Konjunktur : Berlins Wirtschaft schrumpft gegen den Bundestrend

Während die Wirtschaft in Deutschland im ersten Halbjahr durchschnittlich um 0,6 Prozent gewachsen ist, hat die Hauptstadt einen genau umgekehrten Trend zu verzeichnen: Das Bruttoinlandsprodukt sank um 0,6 Prozent.

Berlin (26.09.2005, 13:06 Uhr) - Dies teilte das Statistische Landesamt Berlin am Montag nach ersten Schätzungen mit. Die Hauptstadt lag damit im Ländervergleich auf Platz 14 vor Sachsen (-0,7) und Brandenburg (-0,8). Die Werte sind um Inflationseffekte bereinigt.

Im Bundesschnitt wuchs die Wirtschaft im ersten Halbjahr um 0,6 Prozent. Am meisten wuchs das Saarland mit 2,8 Prozent, gefolgt von Baden-Württemberg mit 1,1 Prozent. Die Schätzungen stützen sich auf Berechnungen des Arbeitskreises «Vorläufige Gesamtrechnungen der Länder».

Ursache für das Minus des BIP Berlins ist laut Statistischem Landesamt die gesunkene Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung, dem verarbeitenden Gewerbe sowie dem Baugewerbe. Dies hätten auch Leistungssteigerungen bei Unternehmensdienstleistern oder im Gastgewerbe nicht ausgleichen können. Die drastischen Einbrüche beim Baugewerbe hätten insbesondere in den neuen Ländern, der Sparkurs der öffentlichen Hand überall das Wachstum geschmälert.

Noch im vergangenen Jahr war das BIP in der Hauptstadt nach drei Jahren Stagnation und Krise wieder um 0,4 Prozent auf 70,7 Milliarden Euro gestiegen. Damals war Berlin im Vergleich der Bundesländer allerdings Schlusslicht. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben