Konjunktur : Bitterer Beigeschmack

Gute Aussichten: Die Konjunktur bleibt robust und die Inflation gering. 2010 lag die Inflationsrate bei 1,1 Prozent. Auch 2011 droht kein Sprung nach oben – aber viele Preise steigen.

von
Teure Bohnen. Experten gehen davon aus, dass viele Röster den Kaffeepreis um etwa 50 Cent pro Pfund anheben.
Teure Bohnen. Experten gehen davon aus, dass viele Röster den Kaffeepreis um etwa 50 Cent pro Pfund anheben.Foto: ddp

Frankfurt/Wiesbaden - Trotz der Schuldenkrise in Euroland sind die Preise in Deutschland auch 2010 nur moderat gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wird die Inflationsrate voraussichtlich bei 1,1 Prozent liegen. 2009 war sie aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise auf 0,4 Prozent gesunken. Ohne die deutlichen Preiserhöhungen bei Heizöl und Kraftstoffen sowie bei Obst und Gemüse wäre die Teuerung noch niedriger gewesen. Diese Entwicklung hat die Preissteigerung im Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 1,7 Prozent getrieben. Im November hatte sie noch bei 1,5 Prozent gelegen.

Während die Details für den Dezember noch nicht vorliegen, hatten die Statistiker bereits im November auf die im Jahresvergleich Verteuerung bei Heizöl und Benzin hingewiesen. Heizöl war im November 19 Prozent teurer als ein Jahr zuvor, Benzin sieben Prozent. Für Gemüse mussten die Verbraucher 12,8 Prozent mehr zahlen, für Obst zehn Prozent. Auch 2011 droht nach Ansicht von Volkswirten kein Preisschub. Sie erwarten eine Inflationsrate von etwa 1,5 bis 1,7 Prozent. Das läge noch unter der Marke von 2,0 Prozent, bis zu der die Europäische Zentralbank Preisstabilität gewahrt sieht. Doch auch 2011 wird das tägliche Leben teurer.

LEBENSMITTEL

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks rechnet mit Preiserhöhungen von zwei bis drei Prozent für Brot, Brötchen und Kuchen. Grund sind steigende Preise für Getreide – bedingt vor allem durch Ernteausfälle und die weltweit steigende Nachfrage. Auch Kakao, Zucker, Reis, Kaffee und andere Agrarrohstoffe haben sich an den Märkten drastisch verteuert. Der Preis für ein Pfund Kaffee der Sorte Arabica kletterte um rund 75 Prozent. Experten gehen davon aus, dass viele Röster den Kaffeepreis um etwa 50 Cent pro Pfund anheben. Tchibo hat dies schon nach Weihnachten getan.



STROM UND GAS

Für den 1. Januar haben dem Verbraucherportal Verivox zufolge – wie berichtet – 578 Versorger Preiserhöhungen von durchschnittlich sieben Prozent angekündigt. Für Februar haben weitere 52 Stromversorger Erhöhungen von durchschnittlich acht Prozent in Aussicht gestellt. Die meisten Anbieter begründen dies mit höheren Umlagen für Ökostrom, mit denen der Ausbau der Erneuerbaren Energie gefördert werden soll. Auch beim Erdgas ist ein leichter Preisanstieg zu erwarten. Verivox zufolge verlangen ab Januar 81 Gasanbieter im Schnitt sieben Prozent mehr.



FLÜGE

Ab Januar gilt die Flugticketsteuer, die die Airlines auf die Passagieren umlegen werden. Der Aufschlag reicht von acht Euro für Kurz-, über 25 Euro für Mittel- bis hin zu 45 Euro für Langstrecken. Die Bundesregierung erhofft sich Mehreinnahmen von einer Milliarde Euro pro Jahr.

GESUNDHEIT

Die Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung werden angehoben. Der allgemeine Beitragssatz steigt ab Januar von 14,9 auf 15,5 Prozent. Privatversicherungen verteuern sich nach Berechnungen des Analysehauses Morgen & Morgen im Schnitt um sieben Prozent.

ZIGARETTEN

Die Koalition bittet Raucher zur Kasse, um mit den Mehreinnahmen Steuervereinfachungen zu finanzieren und energieintensive Betriebe bei der Ökosteuer weniger stark zu belasten. Für die kommenden fünf Jahre sieht das Konzept des Finanzministeriums vor, dass Packungen mit 19 Zigaretten regelmäßig um vier bis acht Cent teurer werden. Für Feinschnitt wird voraussichtlich eine jährliche Preiserhöhung von zwölf bis 14 Cent fällig.

GEBÜHREN & ABGABEN

Nach einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young wollen 84 Prozent der Städte und Gemeinden Kommunen ihre Gebühren und Steuern erhöhen oder neue Abgaben einführen. Grund dafür ist das Rekorddefizit der Kommunen. mit rtr

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar