Konjunktur : Dunkle Wolken am Horizont

Finanzmarktexperten haben die Erwartungen an die deutsche Konjunktur gesenkt. Seit Jahresbeginn gebe es einen deutlichen Abwärtstrend, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung mit.

Mannheim - Die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland wird von den Finanzmarktexperten immer negativer gesehen. Der monatlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bei Analysten und institutionellen Anlegern erhobene Konjunkturindex sank im August deshalb deutlich um 20,7 Punkte und steht nun bei minus 5,6 Punkten, wie das Institut mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit fünf Jahren. Die Abwärtsbewegung hält seit Jahresbeginn an. Im Juli hatte der Wert noch bei plus 15,1 Punkten gelegen.

Gründe für die zunehmende Ernüchterung der Finanzexperten sind einerseits die hohen Energiepreise sowie die zum Jahreswechsel geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer. Von beiden Entwicklungen werden dämpfende Auswirkungen auf die Binnennachfrage erwartet. Andererseits dürfte nach Einschätzung der Fachleute auch der Export als bisheriger Motor der deutschen Konjunktur sowohl wegen der nachlassenden Nachfrage aus den USA als auch durch den starken Euro in Mitleidenschaft gezogen werden. Zudem trügen die Pläne der Bundesregierung zur Besteuerung von Zinszahlungen im Rahmen der Unternehmensteuerreform dazu bei, Investitionen zu verteuern.

Für das laufende Jahr möge die unter anderem von der Bundesregierung verbreitete Einschätzung einer "sonnigen konjunkturellen Großwetterlage" zwar noch durchaus gerechtfertigt sein, erklärte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. Doch "für 2007 ziehen dunkle Wolken am Horizont herauf". (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar