Konjunktur : Experten erwarten starken Rückgang der Arbeitslosigkeit

Deutschlands führende Wirtschaftsexperten sagen für 2007 einen kräftigen Rückgang der Arbeitslosigkeit um bis zu 500.000 voraus. Der Wirtschaftsweise Bert Rürup erwartet auch stärkere Lohnerhöhungen als in den letzten Jahren.

Hamburg - Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Bert Rürup, sagte der "Bild"-Zeitung: "Ich gehe davon aus, dass die Arbeitslosenzahl im Jahresschnitt von 4,5 Millionen in diesem Jahr sich 2007 der Vier-Millionen-Marke annähern wird." Auch der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, geht von einem Rückgang um 500.000 aus. Ifo-Präsident Hans Werner Sinn erwartet einen Rückgang von 400.000.

Trotz der kräftigen Mehrwertsteuererhöhung Anfang 2007 rechnen die drei Ökonomen mit einem moderaten Anstieg der Inflation. "Der Preisanstieg wird bei 2,3 Prozent liegen. Angesichts der kräftigen Mehrwertsteuererhöhung ist das eine sehr moderate Inflation", sagte Sinn dem Blatt. Wirtschaftsweisen-Chef Rürup geht ebenfalls von einer Teuerungsrate von 2,3 Prozent aus, Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Walter prognostiziert eine Inflation von zwei Prozent.

Die drei Experten gehen für 2007 von stärkeren Lohnerhöhungen im Vergleich zu den Vorjahren aus. "Es wird kräftigere Lohnerhöhungen als in den Vorjahren geben. Ich rechne aber damit, dass im Branchendurchschnitt die Tarifabschlüsse unter drei Prozent liegen", sagte Rürup dem Blatt. Walter geht von durchschnittlich zwei Prozent mehr Lohn aus, Sinn sieht 2,2 Prozent mehr voraus. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar