Konjunktur : Ifo-Geschäftsklimaindex gestiegen

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober überraschend gebessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg nach zuletzt drei Rückgängen.

München - Der Optimismus in der deutschen Wirtschaft lässt sich offenbar auch durch die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahreswechsel nicht mehr erschüttern. Erstmals seit drei Monaten bewerteten im Oktober die für den Ifo-Geschäftsklimaindex befragten 7000 Unternehmen ihre Aussichten für das kommende halbe Jahr wieder günstiger, teilte das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut mit. Der Geschäftsklimaindex stieg auf 105,3 Punkte, nach 104,9 Punkten im September. Experten hatten einen Rückgang erwartet. "Diese Ergebnisse sprechen dafür, dass sich der Konjunkturaufschwung trotz der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung im nächsten Jahr fortsetzen wird", erklärte Hans-Werner Sinn, Chef des Ifo-Instituts.

Die Münchner Wirtschaftsforscher befragen die Unternehmen monatlich nach ihrer Einschätzung der aktuellen Lage und der für das kommende halbe Jahr. Nachdem sich die Aussichten zuletzt deutlich eingetrübt hatten, stieg der entsprechende Teilindex von 98,9 Punkten im September auf nun 99,2 Punkte. Bei der Bewertung ihrer aktuellen Lage versprühen die Unternehmen einen Optimismus wie noch nie seit Bestehen des Ifo-Geschäftsklimaindex. Der entsprechende Teilindex stieg nach dem im September aufgestellten neuen Rekordstand von 111,3 Punkten erneut deutlich an und erreichte nun 111,8 Punkte.

Von den vier an der Umfrage beteiligten Branchen nahm nur im Einzelhandel das Geschäftsklima ab. Dort bewerteten die Unternehmer zwar ihre Lage besser, wegen der Mehrwertsteuererhöhung fürchten sie ab Januar aber Umsatzeinbußen. Dagegen verbesserte sich im verarbeitenden Gewerbe, im Bauhauptgewerbe und im Großhandel das Geschäftsklima. Die Großhändler bewerten dabei die Aussichten auf das kommende halbe Jahr merklich positiver. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben