Konjunktur : IW-Chef Hüther hält nichts von Konsumschecks

Der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hält nichts von den in der Koalition diskutierten Konsumgutscheinen oder Steuerschecks zur Stützung der Konjunktur.

Berlin"Das sind Einmaleffekte. Sie kriegen eine Weihnachtskarte von Frau Merkel", sagt der Ökonom dem Tagesspiegel. Langfristige Konsumanreize ließen sich damit nicht setzen, sagte Hüther. "Die gibt es nur dann, wenn die Bürger ein dauerhaft höheres Einkommen erwarten." Deshalb plädiert Hüther dafür, den Einkommensteuertarif zu senken oder den Solidaritätszuschlag abzuschaffen.

Anders sieht das Gustav Horn. Der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) sprach sich für Konsumschecks aus. "In der richtigen Form würde sich das auf jeden Fall auszahlen", sagte Horn dem Tagesspiegel. Sein Vorschlag: Ein Scheck über 125 Euro pro Kopf, der noch im ersten Halbjahr 2009 in den deutschen Briefkästen landen sollte. "Bis Ende des Jahres müsste der Scheck eingelöst sein", mahnte Horn. "Ein Verfallsdatum erhöht den Anreiz, das Geld auszugeben." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben