Konjunktur : Mittelstand trotzt Finanzkrise

Die Stimmung unter den mittelständischen Betrieben ist laut Frühjahrsumfrage so gut wie lange nicht. Und das trotz der weltweiten Finanzmarktkrise. Dennoch: Ganz spurlos gehen die Turbulenzen nicht am Mittelstand vorbei.

Kevin Hoffmann

BerlinDeutschlands kleine und mittelständische Unternehmen lassen sich von der anhaltenden Krise auf den Finanzmärkten bisher kaum beeindrucken. „Sie geben sich weder erschrocken, noch eingeschüchtert. Ihre Einschätzung ist überraschend positiv“, sagte Helmut Rödl, Vorstand der Wirtschaftsauskunftei Creditreform gestern in Berlin. Die Frühjahrsstimmung in den kleineren Firmen sei so gut wie seit 13 Jahren nicht mehr. Allerdings machten sich erste Unternehmen Sorgen über ihre Finanzierung in der Zukunft.

Das geht aus der regelmäßigen Creditreform-Umfrage unter gut 4000 Unternehmen mit meist weniger als 100 Mitarbeitern hervor. Demnach bewerteten 47,1 Prozent ihre Lage in den ersten drei Monaten als gut oder sehr gut. Im ersten Quartal des Vorjahres hatten lediglich 45,9 Prozent eine positive Einschätzung abgegeben. Generell hat sich die Bewertung im Osten deutlich stärker verbessert als im Westen Deutschlands.

24,4 Prozent aller Unternehmen meldeten derzeit noch steigende Umsätze, nach 23,7 Prozent im Frühjahr 2007. Immerhin knapp die Hälfte aller Betriebe erwartet stabile Umsätze. Beim Blick auf die kommenden sechs Monate trübt sich das Bild allerdings: Nur noch 31,1 Prozent der Unternehmen rechnen bis zum Winter die mit steigenden Umsätzen (2007: 35,7 Prozent).

Die Ertragslage hat sich bereits leicht verschlechtert - wenngleich auf hohem Niveau: 16,7 Prozent meldeten aktuell steigende Erträge, was einem Rückgang von 2,2 Prozentpunkten entspricht.

Indirekt macht sich die Krise auf den Finanzmärkten aber doch bei den Klein- und Mittelständlern bemerkbar: Die Furcht vor einer Kreditverknappung steigt. So berichtete insgesamt fast jedes dritte Unternehmen (32,5 Prozent) über Probleme, an frisches Geld zu kommen. In der Baubranche gaben dies sogar 38,3 Prozent der Unternehmen an. Im Verarbeitenden Gewerbe äußerten nur elf Prozent entsprechende Sorgen. Gut die Hälfte aller Unternehmen konnte bisher keine Veränderung bei der Kreditbeschaffung bemerken. Für 7,4 Prozent der Unternehmen ist der Zugang zu Kapital sogar leichter geworden.

„Ich glaube nicht, dass der Mittelstand in eine Kreditklemme steckt“, sagte Creditreform-Vorstand Rödl. Für die kleinen Unternehmen sei es derzeit nur indirekt entscheidend, ob die großen Institute wie Deutsche Bank oder UBS in Turbulenzen geraten. Schwerer wiege, dass die Banken stärkere Bonitätsprüfungen anlegten. Das sei aber eher eine Folge der im „Basel II“-Abkommen zusammengefassten Eigenkapitalvorschriften.

Die kleinen Unternehmen brauchen generell eine bessere Ausstattung mit Eigenkapital, so Rödl weiter. „Und darum sollten sich die Unternehmen besser jetzt kümmern und nicht erst wenn der Abschwung kommt.“

Acht von zehn Unternehmen glauben zwar, dass die Bankenkrise generell negative Auswirkungen auf die Konjunktur in Deutschland haben dürft e. Auf die Bereitschaft, Personal einzustellen, wirkt sich das aber nicht aus: 24 Prozent wollen Personal einstellen, 8,8 Prozent wollen ihren Bestand verkleinern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar