Konjunktur : Regierung will Wachstumsprognose senken

Die weltweite Krise auf den Finanzmärkten wird die Bundesregierung dazu veranlassen, ihre Wachstumsprognose deutlich nach unten zu korrigieren. Dies berichtet ein deutsches Nachrichten-Magazin.

BerlinDie Bundesregierung wird nach einem "Spiegel"- Bericht ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr deutlich nach unten korrigieren. In Folge der Turbulenzen auf den weltweiten Finanzmärkten und der Abschwächung der Konjunktur werde im Wirtschaftsministerium nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent gerechnet, berichtete das Magazin am Samstag unter Berufung auf dortige Experten. Bislang liegt die Prognose für 2009 bei 1,2 Prozent. Im laufenden Jahr erwartet die Bundesregierung bislang einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 1,7 Prozent.

Ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums sagte am Samstag zu dem Bericht: "Im Moment sind das alles noch Spekulationen." Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) werde die Prognose wie geplant am 16. Oktober veröffentlichen. Derzeit werde daran noch gearbeitet. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben