Konjunktur : Spaniens Wirtschaft schrumpft weiter

Im vergangenen Quartal ist die spanische Wirtschaftsleistung erneut gesunken - und das schon zum fünften Mal in Folge. Dennoch will Ministerpräsident Rajoy auf Hilfe von außen verzichten.

Aus Protest gegen die Zwangsräumung ihrer Häuser haben diese spanischen Frauen eine Bank besetzt.
Aus Protest gegen die Zwangsräumung ihrer Häuser haben diese spanischen Frauen eine Bank besetzt.Foto: dapd

Die spanische Wirtschaft ist im abgelaufenen Quartal zum fünften Mal in Folge geschrumpft. Die Wirtschaftsleistung sank zwischen Juli und September um 0,3 Prozent, wie die Statistikbehörde in Madrid am Dienstag erklärte. Der Rückgang war weniger stark als von der Zentralbank erwartet, die in der vergangenen Woche ein Minus von 0,4 Prozent vorhergesagt hatte.

Im zweiten Quartal war die Wirtschaft in Spanien um 0,4 Prozent zurückgegangen, im ersten um 0,3 Prozent. Die spanische Regierung rechnet mit einer Verringerung der Wirtschaft um 1,5 Prozent für das Gesamtjahr 2012 und 0,5 Prozent für das kommende Jahr. Die Arbeitslosigkeit beträgt 25 Prozent.

Dennoch erklärte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Montag, Spanien sei derzeit nicht auf Hilfe von außerhalb angewiesen, um seine Schulden zu stemmen. Die spanische Regierung kämpft mit einem harten Sparkurs gegen die Schuldenkrise. Auf den Straßen Madrids hat dies zu heftigen Protesten geführt. (dapd)

Gewaltsame Proteste in Madrid
Die Polizei setzte Schlagstöcke und Tränengas ein, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: dapd
30.09.2012 08:07Die Polizei setzte Schlagstöcke und Tränengas ein, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar