Wirtschaft : Konjunkturflaute belastet Forschung

-

Ludwigsburg (dpa). Die anhaltende Konjunkturflaute belastet auch die Auftragslage der wissenschaftlichen Forschungsinstitute der FraunhoferGesellschaft. „Die Firmen vergeben kurzfristigere Forschungsaufträge, die sich auch inhaltlich ändern“, sagte der neue Präsident Hans-Jörg Bullinger bei der Jahrestagung am Mittwoch. Dabei bleibe die Forschung auf der Strecke, die einen längeren Vorlauf von fünf bis zehn Jahren benötige. „Die Gefahr wird größer, je länger die Situation andauert. Zwei bis drei Jahre können wir erfahrungsgemäß unbeschadet überstehen“, sagte Bullinger. Inhaltlich seien die Projekte zunehmend auf kurzfristige Hilfestellungen ausgelegt. Für 2003 erwarte er ein „moderates Wachstum“ für die Gesellschaft. Bullinger betonte, dass die Fraunhofer-Gesellschaft im Tauziehen mit der Wirtschaft um junge Talente Spitzenkräften bessere Bezahlung bieten müsse. Das Abwandern begabter Mitarbeiter sei unvermeidbar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar