Konkunktur : Wirtschaftsexperten befürchten Abschwung

Michael Hüther, der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, warnt vor Risiken für die deutsche Konjunktur. Grund sind die hohen Lohnforderungen der Gewerkschaften.

KölnAngesichts der hohen Lohnabschlüsse in diesem Jahr hat Michael Hüther, Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, vor Risiken für die deutsche Konjunktur gewarnt. "Der Aufschwung hat seine Selbstverständlichkeit verloren". schreibt Hüther in einem Beitrag für den Tagesspiegel am Sonntag. In den vergangenen drei Jahren habe man stets "mit einer gewissen Automatik auf eine weitere Besserung der gesamtwirtschaftlichen Aktivität und damit auch eine anhaltend steigende Beschäftigung schauen" können.

Eine Automatik des Abschwungs gebe es zwar nicht und es gebe weiter Chancen "für einen Fortgang des Aufschwungs trotz des verbreiteten Risikoumfelds". Doch Hüther schreibt weiter: "Um die Chancen zu heben, muss vernünftig gehandelt werden." Dies betreffe einerseits die Wirtschaftspolitik, die den Reformkurs der Agenda 2010 wiederaufnehmen müsse. "Dies betrifft andererseits die Lohnpolitik, die auch weiterhin die Arbeitslosen im Blick haben muss und ihren Beitrag durch beschäftigungsorientierte Abschlüsse leisten muss."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben