Wirtschaft : Konkurse im März wieder stark gestiegen

WIESBADEN (AFP).Die Zahl der Konkurse ist im März wieder deutlich stärker angestiegen und hat neue Negativrekorde erreicht.Nach der relativen Beruhigung der Lage im Februar, als die Zahl der Insolvenzen nur um 0,8 Prozent zugelegt hatte, registrierte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden im März wieder einen "kräftigen Anstieg" von 16,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.Davon seien Ost- und Westdeutschland gleichermaßen betroffen gewesen, teilte das Statistikamt am Donnerstag mit.Bundesweit wurden im März 3097 Insolvenzen registriert, darunter 2578 Firmenzusammenbrüche.Dies entspricht bei den Unternehmen einem Zuwachs der Pleitenzahl um 17,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.In Westdeutschland wurden im März 2287 Insolvenzen gezählt, darunter 1824 Unternehmenszusammenbrüche.Dies sind 16,9 beziehungsweise 16,0 Prozent mehr als im Vorjahr.Damit wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im März "die bisher höchsten Insolvenzzahlen in einem Monat" registriert.In Ostdeutschland stieg die Zahl der Insolvenzen im März um 15,2 Prozent auf 810.Darunter waren 754 Fälle von Unternehmenszusammenbrüchen, 21,6 Prozent mehr als im März 1997.

Neben Unternehmenspleiten erfaßt die Konkursstatistik auch Insolvenzen der sogenannten übrigen Gemeinschuldner, worunter natürliche Personen und Nachlaßkonkurse zusammengefaßt sind.Im ersten Quartal stieg die Zahl der Insolvenzen insgesamt um jeweils rund zehn Prozent auf 8677 Fälle, darunter 7062 Unternehmenszusammenbrüche.Während in Westdeutschland die Pleitenzahlen nur einstellig wuchsen, nämlich um 7,5 Prozent auf 6304 Fälle gesamt, stiegen die Insolvenzen in Ostdeutschland zweistellig.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar