Konsum : "Best Ager" werden zum Wachstumsmotor

Heute ist die "Verbraucher Analyse 2006" vorgestellt worden. Die Gruppe der Konsumenten im Alter von 50 bis 64 Jahren wird für viele Branchen zunehmend zu einer wichtigen Zielgruppe.

Hamburg - Diese so genannten "Best Ager" wollten "das Leben genießen und pflegen deshalb einen aktiven und erlebnisorientierten Lebensstil", heißt es in der in Hamburg veröffentlichen "Verbraucher Analyse 2006" der Axel Springer AG und der Bauer Verlagsgruppe. Vor allem für die Branchen Tourismus, Schönheitspflege, Versicherungen, Finanzen und Autos haben sich die "Best Ager" demnach zu einer wichtigen Zielgruppe entwickelt. Wenn es um kulturelle Veranstaltungen geht, ist diese Altersgruppe sogar deutlich aktiver als die Jüngeren.

Die Zielgruppe der "Best Ager" sei "im wahrsten Sinne des Wortes im besten Alter, beruflich etabliert und finanziell gut ausgestattet", erklärte Adrian Weser von der Bauer Media KG. Darüber hinaus fühlten sich die Menschen dieser Altersgruppe rund zehn bis 15 Jahre jünger als sie sind. Die "Best Ager" als wichtiges Wachstumssegment wurden inzwischen auch von der Werbung entdeckt. Im Gegensatz zu Jüngeren gäben die älteren Konsumenten allerdings der informativen Werbung den Vorzug vor rein unterhaltender Werbung, heißt es in der Studie. Auch bevorzugten sie die Werbung in Zeitungen und Magazinen gegenüber jener im Fernsehen.

Bei den Jugendlichen wiederum spielen der Untersuchung zufolge vor allem Marken als Symbol der Zugehörigkeit eine wichtige Rolle. 60 Prozent der Jugendlichen finden demnach sogar, zur Qualität einer Marke gehöre auch, dass sie "in" sei. Die Verbraucher Analyse ist eine der größten Markt-Media-Studien Europas und wurde 1982 ins Leben gerufen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben