Wirtschaft : Konsumflaute trifft Escada

Quartalsergebnis negativ

NAME

München (nad). Der Damenmodekonzern Escada ist wegen der Konsumflaute im abgelaufenen Quartal in die roten Zahlen gerutscht. „Unsere Kundinnen müssen die Lust zum Konsumieren verspüren“, sagte Finanzvorstand Georg Kellinghusen in München. Die negativen Meldungen der vergangenen Monate hätten in der Luxus-Branche aber eine regelrechte Konsumabstinenz ausgelöst. Wegen des Sparkurses bekräftigte der Konzern dennoch seine Prognosen für das Gesamtjahr. Auch beim geplanten Verkauf weiterer Randmarken sieht sich Escada auf gutem Weg. Der Verlust nach Steuern weitete sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 (31. Oktober) im Jahresvergleich von 1,4 auf 2,8 Millionen Euro aus. In den ersten neun Monaten war das Ergebnis mit 3,5 Millionen Euro aber dank schwarzer Halbjahreszahlen positiv (Vorjahr: minus 0,9 Mio Euro). Der Umsatz sank in den ersten drei Quartalen um 5,6 Prozent auf 571,6 Millionen Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben