Konto-Informationen : Unbekannter geht mit Schweizer Steuerdaten hausieren

Liechtenstein macht Schule: Ein Unbekannter ist an das baden-württembergische Finanzministerium herangetreten, um der Behörde Daten von deutschen Steuersündern in der Schweiz zu verkaufen.

Das baden-württembergische Finanzministerium hat einen Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" bestätigt, wonach ein Unbekannter den Steuerbehörden Daten über 30.000 Schweizer Bankkonten angeboten hat. Eine Sprecherin sagte, ein Finanzamt im Land habe Datensätze angeboten bekommen, die Hinweise auf Steuerhinterziehung von Kapitalanlegern aus ganz Deutschland enthalten sollen. Unklar ist bisher jedoch, wie bedeutsam diese Daten wirklich sind. "Wir warten darauf, dass sich der Unbekannte wieder meldet", erklärte die Sprecherin weiter. Es sei bisher weder über Geld noch über andere Einzelheiten einer Übergabe gesprochen worden. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben