Kontrollen : Schwarze Liste mit gefährlichem Spielzeug aus China

China reagiert nach weltweiten Protesten mit einer schwarzen Liste. Darauf stehen Produkte, die schadhaft oder gefährlich sein könnten. Einige der Waren sind allerdings bereits in Kaufhäusern aufgetaucht.

China Spielzeug
Chinesisches Spielzeug steht derzeit unter besonderer Kontrolle. -Foto: dpa

PekingNach den Massenrückrufen von in China hergestelltem Spielzeug hat die Stadt Peking eine Liste mit schadhaften Kinderprodukten veröffentlicht. Die Brillen, Zahnbürsten und Trinkbecher für Kinder, Spielzeuge und Kinderwagen seien in Supermärkten, Kaufhäusern und sonstigen Läden entdeckt worden, teilte die Abteilung Handel und Industrie der Stadtverwaltung mit. Neun der insgesamt 54 schadhaften Waren seien in den Kaufhäusern der US-Handelskette Walmart und der französischen Supermarktkette Carrefour gefunden worden, etwa Stifte mit giftigem Inhalt oder Spielzeug mit losen Kleinteilen, die Kinder verschlucken könnten.

Die schwarze Liste ist das Ergebnis von Stichproben, die Beamte der örtlichen Regierung jährlich machen, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung. In den vergangenen Monaten waren in Deutschland, den USA und anderen Ländern in einer Serie von Rückrufen Millionen von gifthaltigen Spielwaren chinesischer Herkunft aus den Regalen geholt worden. In einigen Fällen waren aber auch die Auftraggeber im Ausland für die Rückrufe verantwortlich. China ist der größte Spielzeugexporteur der Welt. (mac/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben