Wirtschaft : Konzentration auf die Bereiche Transport und Logistik

Der neu formierte Hapag-Lloyd-Konzern will in seinen drei Geschäftsbereichen durch eigenes Wachstum und Zukäufe von Unternehmen Umsatz und Ertrag steigern. "Wir haben ein Jahr des Übergangs hinter uns und werden nun aus der neuen Situation etwas machen", sagte Bernd Wrede, der Vorstandsvorsitzende der Hapag-Lloyd AG, Hamburg, am Mittwoch bei der Vorlage der Jahresbilanz. Die Preussag AG hatte bei ihrer Konzerntochter Hapag-Lloyd zeitweise das gesamte Touristikgeschäft angesiedelt, was zu einer enormen Ausweitung von Umsatz und Beschäftigung geführt hatte. Mit dem Beginn des Geschäftsjahres 1999/2000 (30.9.) sind diese Konzernbereiche direkt an die Konzernmutter angebunden.

Hapag-Lloyd besteht nun im wesentlichen aus der Containerschifffahrt, der Logistikgruppe VTG-Lehnkering und der französischen Algeco, die Mobilbauten herstellt. Wrede erwartet für dieses Jahr einen Umsatz von gut sechs Milliarden DM und einen Betriebsgewinn von über 250 Millionen DM. Wichtigster Geschäftsbereich ist nun die Containerschifffahrt mit einem Umsatz von zuletzt 3,1 Milliarden DM. Hier konnte Hapag-Lloyd 1999 das Transportvolumen um 15 Prozent ausweiten und damit stärker wachsen als der Markt.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das wegen der wechselnden Zuordnung von Geschäftsbereichen innerhalb des Preussag-Konzern weder mit dem vorhergehenden noch mit dem folgenden zu vergleichen ist, verbuchte der Hapag-Lloyd-Konzern bei einem Umsatz von 17,8 Milliarden Mark einen Gewinn vor Steuern von 530 Millionen Mark und beschäftigte mehr als 33 000 Mitarbeiter. Die Aktionäre erhalten eine Dividende von 25 Mark je Aktie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben