Wirtschaft : Konzern sucht Beteiligungen in den USA

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer plant Unternehmensübernahmen in den USA. Wie der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Manfred Schneider, der "Süddeutschen Zeitung" sagte, ist der Gesundheitssektor das stärkste Arbeitsgebiet des Konzerns. Dieses solle weiter gestärkt werden. "Und der US-Markt ist hier fraglos der attraktivste", sagte Schneider. Schneider wies Kritik zurück, der Markt in den USA sei bereits abgegrast. Das Geschäft sei sehr schnelllebig, so habe man Bayer vor zwei Jahren dazu gedrängt, im Bereich Pflanzenschutz zu akquirieren. Mittlerweile wollten viele ihre Pflanzenschutzgeschäfte loswerden. Die Ansprüche für eine Übernahme seien zudem sehr hoch. "Als Minderheitspartner stehen wir nicht zur Verfügung", sagte Schneider.

0 Kommentare

Neuester Kommentar