Wirtschaft : Konzern will 2001 schwarze Zahlen schreiben - Kleinwagen "Z-Car" mit DaimlerChrysler geplant

ga

Der japanische Autokonzern Mitsubishi Motors Corp., Tokio, will nach hohen Verlusten im vergangenen und im laufenden Geschäftsjahr 2000/01 (31. März) vom kommenden Rechnungsjahr an wieder schwarze Zahlen schreiben. Im Geschäftsjahr 2003/04 soll dann bei einem Umsatz von vier (Prognose 2000/01: 3,5) Billionen Yen ein Gewinn von mindestens 50 (Verlust von 70) Milliarden Yen bei einer Eigenkapitalrentabilität von acht Prozent erwirtschaftet werden. Dies sieht der von dem Präsidenten der Mitsubishi Motors, Katsuhiko Kawasoe, am Mittwoch in Tokio präsentierte Restrukturierungsplan "Herzschlag 21" vor. Maßgeblich für den hohen Verlustausweis im laufenden Jahr ist insbesondere die im Zusammenhang mit der Änderung der Rechnungslegungsvorschriften erforderliche Aufstockung des bislang untergedeckten Betriebs-Pensionssystems um 140 Milliarden Yen.

Von Branchenkennern wurde das Konzept allerdings nach einer ersten Analyse als wenig aussagekräftig bezeichnet. Insbesondere konnte Kawasoe keine Antwort auf die Frage geben, wer letztlich für die Umsetzung des Konzepts die Verantwortung trägt. Er verwies hier nur auf das Fortbestehen des Unternehmens als Ganzes. Im Zentrum der Zukunftsstrategie von Mitsubishi Motors steht der gemeinsam mit dem deutsch-amerikanischen Hauptaktionär DaimlerChrysler AG zu entwickelnde Kleinwagen. Dieses "Z-Car" soll in Japan bereits im Jahr 2002 auf den Markt kommen und von 2004 an weltweit vermarktet werden. Kawasoe erklärte, man wolle gemeinsam mit DaimlerChrysler von 400 000 bis zu 600 000 Einheiten dieses Pkw verkaufen.

Weitere konkrete Einzelprojekte der Zusammenarbeit mit DaimlerChrysler würden gegenwärtig erst geprüft. Gleichzeitig machte Kawasoe deutlich, dass auch nach der Kapitalbeteiligung von DaimlerChrysler mit 34 Prozent an seinem Unternehmen und der Allianz von Volvo und Renault im Nutzfahrzeugbereich an der Zusammenarbeit mit Volvo bei schweren Lkw und Bussen festgehalten werde. In Europa soll das "Z-Car" sowohl unter der Marke von Mitsubishi als auch unter der DaimlerChrysler-Marke "Smart" verkauft werden. Absatzziel sind 230 000 Fahrzeuge. Der Restrukturierungsplan sieht bis zum Geschäftsjahr 2003/04 im Pkw-Geschäft eine Kostensenkung von 500 Milliarden und im Nutzfahrzeugbereich von 150 Milliarden Yen vor. Hierzu sollen in Japan im Verwaltungsbereich 1000 Stellen abgebaut werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar