KONZERNUMBAU : Berlin atmet auf

Hatakka
HatakkaFoto: ddp

Auch künftig setzt Vattenfall auf Berlin – jedoch anders als bisher. Denn mit der neuen Strategie gibt sich der schwedische Konzern auch eine neue Struktur: nicht mehr organisiert nach Regionen, sondern nach Geschäftsbereichen. Dabei gewinnt der Standort Berlin an Bedeutung. Ab 2011 soll Tuomo

Hatakka
, Chef der in Berlin ansässigen Tochter Vattenfall Europe, die Energieerzeugung aus Kohle, Gas und Kernkraft in ganz Europa verantworten. Zudem bleibt die Sparte rechtlich selbstständig und wird weiter ihre Steuern in Deutschland bezahlen.

2009 waren das 354 Millionen Euro. Entsprechend erleichtert gab sich Berlins Wirtschaftsenator Harald Wolf (Linke): „Ich begrüße das Bekenntnis zu Berlin.“ dcl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben