KORRUPTIONSINDEX : Afrika weit hinten

Transparency International veröffentlicht seit 2004 jährlich den Korruptionswahrnehmungsindex. Dieser misst den Grad der im öffentlichen Sektor – bei Beamten und Politikern – wahrgenommenen Korruption. Aktuell teilen sich Dänemark, Neuseeland und Singapur den ersten Platz und sind damit die am wenigsten als korrupt wahrgenommenen Länder. Weltweites Schlusslicht der 178 untersuchten Länder ist Somalia. Weit abgeschlagen sind auch die gerade von Angela Merkel besuchten Länder: Nigeria liegt auf Platz 134, Kenia auf 154 und Angola auf 168. Deutschland belegt Platz 15.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben