Kosmetikbranche : Body Shop beflügelt L'Oréal-Bilanz

Mit hohen Zuwächsen in Lateinamerika und Osteuropa und der Übernahme des Naturkosmetik-Spezialisten Body Shop hat L'Oréal 2006 seine Bilanz verschönert.

Paris - Der Umsatz des weltgrößten Kosmetikkonzerns stieg um 8,7 Prozent auf 15,79 Milliarden Euro. Der Überschuss kletterte um 4,5 Prozent auf 2,06 Milliarden Euro. Bereinigt um Sonderposten stieg der Überschuss um 11,9 Prozent auf 1,83 Milliarden Euro.

Der Gewinn von 2,98 Euro je Aktie entsprach den Markterwartungen. Der operative Ertrag stieg um 12,1 Prozent auf 2,54 Milliarden Euro. L'Oréal will die Aktionäre mit einer Erhöhung der Dividende um 18 Prozent auf 1,18 Euro je Aktie am Erfolg beteiligen.

Alle Sparten erhöhten 2006 ihre Rentabilität. Am rentabelsten war das Geschäft in Westeuropa mit einem Betriebsergebnis von 21,8 Prozent des Umsatzes vor Nordamerika (18,8) und den neuen Märkten Asiens und der übrigen Welt (14,5). In Osteuropa wuchs der Umsatz mit Kosmetika um ein Viertel auf 850 Millionen Euro. Auch in Lateinamerika wurde mit plus 18,6 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro Umsatz ein zweistelliges Wachstum erzielt. In Europa expandierte L'Oréal-Kosmetika um 3,7 Prozent auf 6,99 Milliarden Euro, in Nordamerika um 2,2 Prozent auf 3,95 Milliarden Euro. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben