Wirtschaft : Kosten mit beschränkter Wirkung

-

Die Preissteigerungen beim Öl treiben die Inflation nach oben. „Das ist aber sicherlich kein dauerhafter Effekt “, sagte Thomas Hueck, Volkswirt bei der HypoVereinsbank. Bleibe der Ölpreis auf dem aktuellen Niveau, werde die Preissteigerungsrate – im Vergleich mit dem jeweiligen Vorjahresmonat – bis August 2005 nach oben verzerrt . Dann wirken sich die jetzt erhöhten Preise nicht mehr in der Statistik aus, sagte Hueck. Ähnlich verfälschend könnten sinkende Preise wirken. Die würden die Inflation drücken, was aber keine Deflationsgefahr bedeuten würde, auch wenn es so aussehe.

DOMINOEFFEKT

Allerdings pflanzt sich die Preissteigerung von Öl auch bei Produkten aus dem Rohstoff fort. Lacke , Waschmi ttel , die Plastikverkleidung beim Handy , beim F ernseher oder im Auto werden teurer . Aus Erdöl werden Grundstoffe für die chemische Industrie hergestellt, und deren Preise rasen mit dem Ölpreis nach oben. „Viele Hersteller von Vorprodukten müssen jetzt die Preise anheben , sonst machen sie Verluste“, sagt Kurt Stepping, Geschäftsführer des Verbands der kunststofferzeugenden Industrie (VKE). Erdöl steckt auch in vielen Spielzeugen aus Plastik . Aber die Produktionskosten haben nur einen geringen Anteil am Ladenpreis. Der Spielzeughersteller Lego rechnet jedenfalls nicht mit einer Verteuerung . Anders sieht es bei Reifenherstellern aus: Continental hat die Preise bereits angehoben – allerdings nicht nur mit dem Blick auf Öl, sondern auch wegen höherer Kosten für Kautschuk. gd/hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben