Wirtschaft : Krankenhäuser wollen eigenen Tarifvertrag

NAME

Berlin (dpa). Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) fordert einen eigenen Sparten-Tarifvertrag und will aus dem bisher geltenden Bundesangestellten-Tarif (BAT) aussteigen. Mit Hilfe flexiblerer Arbeitszeitmodelle könnten die Zuschläge für Überstunden reduziert werden, heißt es in einer am Montag in Berlin veröffentlichten Mitteilung. Der Forderung schlossen sich die kommunalen Arbeitgeberverbände und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands an. Ziel sei die Reduzierung der Personalkosten. Die Krankenhausträger wollen ihre Angestellten künftig flexibler einsetzen und leistungsorientiert bezahlen können. Der BAT sei ein „Abklatsch des Beamtenrechts“ und für die Situation in Krankenhäusern ungeeignet. Es bestehe nicht die Absicht, das Bezahlungsniveau abzusenken, außer im Servicebereich. Kindergeld, Ortszuschlag und Weihnachtsgeld sollen durch Leistungsprämien ersetzt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben