Wirtschaft : Krankenhauskosten steigen enorm

-

(dpa). Trotz Sparbemühungen sind die Krankenhauskosten in Deutschland enorm gestiegen. Im Jahr 2001 habe die stationäre Versorgung der Patienten mit 53 Milliarden Euro 42 Prozent mehr als noch 1991 gekostet, heißt es im „Krankenhausreport 2003“ des Wissenschaftlichen Instituts der Krankenkasse AOK (WIdO), der am Mittwoch vorgestellt wurde. Ein Grund dafür sei die zunehmende Zahl von Klinikpatienten. Im Jahr 2001, aus dem laut WIdO die jüngsten umfassenden Daten stammen, gab es rund 16,6 Millionen stationäre Patienten. Das seien 19 Prozent mehr als 1991. Ein Tag im Krankenhaus kostete im Jahr 2001 laut WIdO im Schnitt 334 Euro, jeder behandelte Fall durchschnittlich 3280 Euro. Dabei gebe es deutliche regionale Unterschiede. So schlage jeder „Krankenhausfall“ in Berlin im Schnitt mit fast 4400 Euro zu Buche, in Brandenburg dagegen nur mit 2800 Euro. Gegen den Kostenanstieg soll laut AOKInstitut die Umstellung der Vergütung auf so genannte Fallpauschalen helfen, bei der nach Krankheitsfällen abgerechnet wird und nicht mehr im Wesentlichen nach der Liegezeit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben