Kreditmediator Metternich : „Wir haben die Banker überzeugt“

Hans-Joachim Metternich arbeitet im Auftrag der Bundesregierung als Kreditmediator. Über seine Arbeit mit Firmen, die von den Banken kein Geld bekommen.

Hans-Joachim Metternich. Seit 1. März ist er im Amt. Foto: ddp
Hans-Joachim Metternich. Seit 1. März ist er im Amt. Foto: ddpFoto: ddp

Herr Metternich, das Münchner Ifo-Institut meldet den siebten Monat in Folge sinkende Kredithürden für Firmen, der Maschinenbau berichtet von einer Auftragsflut, das KfW-Mittelstandbarometer erreicht Rekordwerte. Wozu braucht Deutschland noch einen Kreditmediator?

Das ist alles richtig und erfreulich. Zwischen den Zeilen aber werden die anhaltenden Probleme erkennbar. Ein Drittel der Unternehmen hat nach Aussage des Ifo-Instituts nach wie vor Schwierigkeiten mit ihrer Bank oder Sparkasse, wenn es um einen Kredit geht. Es ist von daher längst nicht alles in Ordnung.

Das scheint nicht zu den Fakten zu passen.

Euphorie wäre derzeit verfrüht. Zum einen sollen sich nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) die Kreditkriterien verschärfen. Zum anderen kann es bei den Unternehmen verstärkt zu Liquiditätsengpässen kommen, wenn sie die erfreuliche Auftragsflut abarbeiten. Sie brauchen also verstärkt Betriebsmittelkredite und Bürgschaften. Die Nachfrage danach wird deutlich steigen. Es geht daher weniger um Investitionskredite. Allenfalls ein Prozent der Unternehmen, sagt das Ifo-Institut, wird in diesem Jahr in neue Anlagen investieren. 15 bis 20 Prozent der Kapazitäten sind noch nicht wieder ausgelastet.

Droht also doch eine Kreditklemme?

Die Gefahr ist noch nicht gebannt. Auch deshalb, weil jetzt die – schlechten – Bilanzen für 2009 auf den Tisch kommen. Es wird bei den anstehenden Kreditentscheidungen darauf ankommen, dass der Blick auch auf die wieder deutlich bessere Auftragslage und die Halbjahreszahlen 2010 gerichtet werden. Wir sind auch dazu da, diesen Blick zu erweitern. Bislang mit Erfolg. Fakt ist: Es gibt keine flächendeckende Kreditklemme. Vor allem um dies zu verhindern, hat die Bundesregierung den Kreditmediator eingesetzt.

Waren Sie schnell genug am Start?

Wir haben innerhalb von vier Wochen ein Mediationsverfahren entwickelt. Seit Anfang April können sich Unternehmen an uns wenden. Das ist extrem schnell. Das Verfahren greift.

Wie sieht Ihre Bilanz heute aus?

Rund 300 Unternehmen haben sich gemeldet, mehr als die Hälfte davon bevor ihr Kreditantrag abgelehnt wurde. Rund 160 Firmen konnten wir weiterhelfen, ohne die Mediation einleiten zu müssen, indem wir etwa Hilfen von Förderbanken vermittelt haben. Viele Firmen wissen erstaunlicherweise nicht, welche Wege die KfW oder andere Förderbanken eröffnen.

Wie oft haben Sie tatsächlich vermittelt?

Rund 80 Unternehmen haben sich gemeldet, deren Kreditantrag abgelehnt wurde. In vielen Fällen diskutieren wir noch mit der Bank oder Sparkasse, in zehn Fällen war die Mediation trotz zunächst erfolgter Ablehnung erfolgreich. Das betrifft Kredite im Gesamtvolumen von 3,5 Millionen Euro und über 600 Arbeitsplätze. In einigen Fällen konnten wir leider nicht weiterhelfen.

Das klingt überschaubar.

Rechnet man die anderen 160 Firmen dazu, denen wir schon im Vorfeld helfen konnten, geht es insgesamt um immerhin 260 Millionen Euro und 5500 Jobs. Das ist ein Erfolg.

Wie sieht die Mediation im Einzelfall aus?

Eine Großbank wollte einem Speditionsunternehmen für Holz in Thüringen einen Kredit von 60 000 Euro für einen dringend notwendigen Lkw nicht gewähren. Er war aus mehreren Gründen abgelehnt worden. Wir haben auf die gute Auftragslage hingewiesen und die Banker dann doch überzeugt. In einem anderen Fall in Nordrhein-Westfalen musste das Lager erweitert werden, 400 000 Euro waren dazu nötig. Die Bank lehnte ab mit Blick auf die Bilanz 2009. Das erste Halbjahr 2010 aber war für die Firma gut gelaufen. Damit haben wir die Bank dann doch zur Gewährung des Kredits bewegen können.

Wo gibt es mehr Probleme: bei Sparkassen und Volksbanken oder bei Großbanken?

Das lässt sich bis jetzt noch nicht abschließend sagen. Die uns zugetragenen Fälle betreffen alle Institutsgruppen gleichermaßen. Fakt ist: Im Bewusstsein aller Institute hat sich vieles verändert, allein schon dadurch, dass es uns gibt. Banken, Sparkassen und Volksbanken bemühen sich erkennbar um Lösungen. Sie sind sensibler geworden für die Erfordernisse des Mittelstandes, auch weil es den Kreditmediator gibt. Wir weisen auf Fakten hin, die vorher nicht gesehen wurden. Wir wollen für jedes wirtschaftlich vernünftige Projekt eine Finanzierung sichern, dieser Verantwortung müssen und wollen sich die Banken stellen.

Melden sich auch Unternehmen, die über gestiegene Zinsen und Kreditpreise klagen?

Ja. Aber da können wir uns nicht einmischen, das ist nicht unser Job. Wir stellen keine Preise. Wenn es dem einzelnen Unternehmen zu teuer ist, muss es zu einer anderen Bank gehen. Im Moment allerdings sollte für die Firmen gelten: Liquidität geht vor Rentabilität. Die Preise sind derzeit zweitrangig.

Was kosten Ihre Dienste den Steuerzahler?

Zunächst führt unsere Arbeit dazu, dass Unternehmen Kredite erhalten und damit Arbeitsplätze nicht verloren gehen. Ansonsten entstünden dem Staat erhebliche Folgekosten. Diese wären ins Verhältnis zu unseren Aufwendungen zu setzen. Und da ist die Bilanz für den Steuerzahler jetzt schon positiv. Im Bundeshaushalt ist für 2010 ein Budget von fünf Millionen Euro bewilligt, das wir wohl nicht ausschöpfen werden. Für die Firmen sind unsere Dienste kostenfrei. Die Bundesregierung hat das bewusst so gestaltet.

Das Gespräch führte Rolf Obertreis.

ZUR PERSON

Hans-Joachim Metternich redet Banken und Sparkassen ins Gewissen – wenn sie einem Mittelständler einen Kredit versagen. Er soll die Institute überzeugen, das Geld doch zu bewilligen, wenn Auftrags- und Finanzlage des Unternehmens das zulassen. Seit 1. März agiert der 66-jährige ehemalige Chef der Förderbank des Landes Rheinland- Pfalz im Auftrag der Bundesregierung als Kreditmediator. Mit elf Experten sitzt der gebürtige Siegener und Vater von vier Kindern im 20. Stock des Skyper, einem Hochhaus mitten im Bankenviertel von Frankfurt am Main. Er soll mithelfen eine Kreditklemme zu verhindern – vorerst bis Ende 2011. Dabei geht es um Kredite in Höhe von mindestens 15 000 Euro.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben