Wirtschaft : Krise auch am Bau

Regionale Betriebe setzen auf Konjunkturpaket

Berlin - Der Abschwung macht sich zusehends in der regionalen Bauindustrie bemerkbar. „Dass die Wirtschaftskrise mittlerweile unsere Branche erreicht, spüren unsere Firmen vor allem an dem im vierten Quartal 2008 geschrumpften Auftragsbestand“, teilte Axel Wunschel, Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg, am Dienstag mit.

Große Hoffnungen setzten die Unternehmen daher auf das zweite Konjunkturpaket der Bundesregierung, das milliardenschwere Investitionen in die Infrastruktur vorsieht. Durch zusätzliche Aufträge im öffentlichen Bau könnten womöglich Rückgänge im Wirtschaftsbau ausgeglichen werden, sagte Wunschel. Für das laufende Jahr will der Bauverband wegen der „vielen Fragezeichen bei der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ keine konkreten Wachstumsprognosen nennen, erwartet jedoch insgesamt „ein sehr verhaltenes Baugeschehen“.

Das vergangene Jahr hat die regionale Bauindustrie noch erfolgreich hinter sich gebracht, wie der Verband weiter mitteilte. So sei 2008 mit einer „schwarzen Null“ beendet worden. Insgesamt wurde ein baugewerblicher Umsatz von 5,5 Millionen Euro erreicht. Nicht preisbereinigt ist dies ein Anstieg von 3,5 Prozent gegenüber 2007. Der Auftragseingang lag nominal um 1,5 Prozent höher als im Vorjahr. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben