Wirtschaft : KRISEN-SPLITTER

Unicredit plant Kapitalerhöhung

von drei Milliarden Euro

Mailand - Die italienische Großbank Unicredit plant angesichts der internationalen Finanzkrise eine Kapitalerhöhung von drei Milliarden Euro. Zusammen mit weiteren Schritten solle die Kapitaldecke der Bank mit bis zu 6,6 Milliarden Euro gestärkt werden, teilte das Unicredit-Direktorium am Sonntagabend mit. Die Kapitalerhöhung soll durch eine Wandelanleihe garantiert werden. Ende September hatte Unicredit ihre Jahresziele angesichts der Turbulenzen auf den Finanzmärkten nicht mehr bestätigen wollen. Die Bank hatte vor zwei Jahren die Hypovereinsbank übernommen. Teile des Immobiliengeschäfts waren 2003 in der Hypo Real Estate aufgegangen. rtr

Citigroup kämpft vor Gericht

um Wachovia

New York - Der Übernahmekampf um die US-Großbank Wachovia hat sich am Wochenende intensiviert. Das Oberste Gericht des Staates New York habe den Verkauf von Wachovia an das Finanzinstitut Wells Fargo für 14,8 Milliarden Dollar untersagt, meldete die Citigroup. Die Citigroup will ebenfalls Wachovia übernehmen, dafür aber weniger Geld bezahlen. Eine Wachovia-Sprecherin erklärte, man glaube weiterhin, dass das Übernahmeabkommen mit Wells Fargo „gültig und ordnungsgemäß“ sei und am besten dem „Interesse der Aktionäre, Beschäftigten und des amerikanischen Steuerzahlers“ diene. Im Übrigen stehe es der Citigroup frei, Wachovia ein besseres Angebot vorzulegen, sagte die Unternehmenssprecherin weiter. AP

Schwarzenegger will Milliarden

für seine Staatskasse

San Francisco - Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger will Washington möglicherweise um eine Milliardenhilfe bitten. „Kalifornien ist noch nicht aus dem Schneider“, sagte der Republikaner nach der Verabschiedung des 700 Milliarden Dollar schweren Rettungsplans durch das Abgeordnetenhaus. Es lägen „große Hürden“ vor ihnen, Kredite zu beschaffen und alle Rechnungen zu bezahlen. In einem Brief an US-Finanzminister Henry Paulson stellte Schwarzenegger in Aussicht, dass Kalifornien die Regierung möglicherweise um Notanleihen von bis zu sieben Milliarden Dollar bitten werde, falls herkömmliche Kredite wegen der Finanzkrise nicht zu beschaffen seien. Bereits Ende Oktober könnte dem Staat das Bargeld, von dem Gehälter und Rechnungen bezahlt werden, ausgehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben