Wirtschaft : KRISEN-TICKER

Regierung weist Berichte über niedrigeres Wachstum zurück

Berlin - Die Bundesregierung hat Berichte zurückgewiesen, wonach sie wegen der Finanzkrise mit einem niedrigeren Wirtschaftswachstum und Steuerausfällen rechnet. „Ich bewundere Menschen, die in der Lage sind, das am Frühstückstisch zu berechnen – wir sind es nicht“, sagte der Sprecher des Bundesfinanzministeriums, Torsten Albig, am Montag in Berlin. Die Bundesregierung aktualisiert ihre Wachstumsprognose für 2009 am 16. Oktober. Am Wochenende hatten mehrere Medien berichtet, die Bundesregierung werde ihre Prognose für 2009 bald von 1,2 Prozent Wirtschaftswachstum auf 0,5 Prozent reduzieren. rtr

Helaba sieht Gewinnziel 2008 trotz Finanzkrise nicht in Gefahr

Frankfurt am Main - Die Landesbank Hessen Thüringen (Helaba) sieht im Gegensatz zu ihren Konkurrenten keinen Anlass, wegen der globalen Finanzkrise von ihrer Gewinnprognose abzurücken. Es gebe keinen Grund, das Ergebnisziel für dieses Jahr zu kassieren, sagte ein Sprecher der Helaba am Montag. Das Vorsteuerergebnis soll den Plänen zufolge bei gut 300 Millionen Euro liegen. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die HSH Nordbank waren angesichts der dramatischen Zuspitzung der Finanzkrise in der vergangenen Woche von ihren Ergebnisprognosen für dieses Jahr abgerückt. rtr

Ehemaliger AIG-Chef weist 22-Millionen-Abfindung zurück

Bangalore - Der ehemalige Chef des US-Versicherers American International Group (AIG), Robert Willumstad, hat eine Abfindung in Höhe von 22 Millionen Dollar zurückgewiesen. Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge begründete Willumstad die Entscheidung gegenüber seinem Nachfolger Edward Liddy damit, dass er den von ihm entwickelten Restrukturierungsplan nicht habe umsetzen können. Wichtige Anteilseigner seien angesichts der bevorstehenden Übernahme des Versicherers durch die Regierung besorgt, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. rtr

Lehman London überweist Milliarden an Lehman New York

London - Die deutsche KfW steht mit ihrer Millionenüberweisung an die Pleitebank Lehman Brothers nicht allein da. Auch innerhalb des Lehman-Konzerns ist es zu umstrittenen Geldtransfers gekommen. So fordert Price Waterhouse Coopers, der europäische Konkursverwalter von Lehman, von der amerikanischen Lehman-Mutter acht Milliarden Euro zurück. Das Geld hatte die europäische Niederlassung kurz vor dem Kollaps an die Zentrale in New York überwiesen. Als die New Yorker Holding Insolvenz anmeldete, waren die Kassen der europäischen Lehman-Teile fast vollständig leer. Die verbliebenen Mitarbeiter in Europa fürchten deshalb um ihre ausstehenden LöhneHB

Fondsgesellschaften geben Entwarnung für Anleger

Paris - Die deutschen Fondsgesellschaften haben Privatanleger vor den Folgen der Finanzkrise nach Ansicht des Branchenverbandes BVI weitgehend abgeschirmt. „Natürlich haben die Entwicklungen Spuren hinterlassen. Aber die Verluste sind gering, die Diversifizierung der Anlage in den Fonds zahlt sich aus“, sagt Wolfgang Mansfeld, Präsident des BVI. Der Anleger müsse sich keine Sorgen um sein in Investmentfonds investiertes Geld machen. „Dass Investmentfonds ein Sondervermögen darstellen und damit konkurssicher sind, hat durch die jüngste Krise eine ganz neue Wertigkeit bekommen“, sagte er bei einem Presseseminar in Paris. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben