Wirtschaft : Krisengipfel zur Flughafenplanung

BERLIN (AX/kt).In einem Chefgespräch soll die Planung für den Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) vorangebracht werden.Am Dienstag wollen sich der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen und Brandenburgs Ministerpräsident Manfred Stolpe im Bonner Finanzministerium treffen.Das Finanzministerium hatte nach dem Regierungswechsel erklärt, für den Bau der Autobahn zum künftigen Flughafen gebe es kein Geld.Die Autobahn könne deshalb erst sechs bis acht Jahre nach der für 2007 geplanten Eröffnung des Flughafens fertiggebaut werden.Damit wollen sich weder die Länder Berlin und Brandenburg noch der potentielle künftige private Betreiber Hochtief abfinden.

Der ungeklärte Autobahn-Anschluß hat auch die ursprünglich für Ende des vergangenen Jahres vorgesehene Vertragsunterzeichnung zur Privatisierung der Berlin Brandenburg Flughafen Holding (BBF) verzögert.Der Senat will nach dem Dienstags-Chefgespräch in Bonn den Privatisierungs-Vertrag nun am 29.März beschließen.

In Berlin ist man zuversichtlich, daß sich das Finanzministerium nicht mehr länger gegen den zeitgleichen Bau von Autobahn und Flughafen sperren wird.Ein gemeinsam vereinbartes Gutachten zur Verkehrssituation hat, wie berichtet, ergeben, daß ohne die Autobahn die Zufahrten zum Flughafen auf den Stadtstraßen zu einem Dauerstau führen würde.Eine Fahrt zum Flughafen ließe sich damit zeitlich nicht mehr kalkulieren.

Zudem sind bei dem 1,2 Milliarden-Mark-Projekt ohnehin nur noch 300 Millionen Mark nicht finanziert.Ursprünglich fehlten 500 Millionen Mark.Die Kosten wurden durch "Optimierungen" beim Bau gesenkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben