Wirtschaft : Krisenpapiere gefragt

Investoren greifen wieder zu Kreditverbriefungen.

New York - Auf der Jagd nach Rendite wächst bei Investoren wieder das Interesse an Kreditverbriefungen. Die als mitschuldig an der Finanzkrise geltenden Papiere erfreuen sich mit einer Verzinsung, die häufig im zweistelligen Prozentbereich liegt und damit deutlich über dem Niveau von Staatsanleihen, zunehmender Beliebtheit. Dabei galten Collateralized Debt Obligations (CDO) und die mit ihnen verwandten Collateralized Loan Obligations (CLO) lange als zu riskant. Sie hatten mit dem Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes 2007 und der anschließenden Rezession drastisch an Wert verloren und damit Banken weltweit in Turbulenzen gestürzt.

„Es würde mich nicht wundern, wenn einige Fondsmanager außerhalb ihres Reviers fischen, um ein paar Extra-Basispunkte Rendite zu erwirtschaften“, erklärte Portfolio-Managerin Bonnie Baha vom Vermögensverwalter Double-Line das wachsende Interesse an Kreditverbriefungen. Stephen Siderow, Mitbegründer der Fondsgesellschaft Blue Mountain betont, wer bereit sei, sich auf derartige, meist komplizierte Deals einzulassen, dem winkten Renditen um die 15 Prozent.

Bei CLOs handelt es sich um ein Bündel von Firmenkrediten, das in kleine Tranchen aufgeteilt und an Investoren weitergereicht wird. Banken können mit Hilfe dieser Deals die Kreditrisiken in ihren Bilanzen verringern und müssen weniger Kapital für eventuelle Ausfälle zurücklegen. Zum Höhepunkt des Kreditverbriefungsbooms wurden 2007 CLOs im Volumen von rund 100 Milliarden Dollar auf den Markt geworfen. Mit der Finanzkrise kam dieses Geschäft fast zum Erliegen. Inzwischen hat sich das Emissionsvolumen auf 35 Milliarden Dollar erholt, nach 12,6 Milliarden Dollar 2011.

Bekannter als CLOs sind CDOs, die ähnlich aufgebaut sind. Nur werden hier Hypotheken- statt Firmenkredite gebündelt. In der Finanzkrise kamen CDOs in die Kritik, weil häufig Hypotheken von Schuldnern mit hoher Bonität und von Kreditnehmern mit geringer Bonität („Subprime“) zusammengeschnürt wurden. Trotz der darin verborgenen Risiken erhielten die CDOs häufig dennoch die Bonitätsbestnote „AAA“.

Wichtigstes Argument der Fondsbranche für ihr Engagement in diese Kreditderivate sind die bislang erzielten Renditen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar