Wirtschaft : Krisentreffen wegen Mannheimer

Versicherungsbranche verhandelt über Rettungsplan

-

Berlin (hej). Die schwer angeschlagene Mannheimer Versicherung will ihr Sanierungskonzept vorerst nicht verändern und nachbessern. „Wir warten jetzt auf eine Entscheidung der BAFin“, sagte Sprecher Peter Swienczek. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hatte in der vergangenen Woche jedoch durchblicken lassen, dass sie das Rettungskonzept ohne Nachbesserungen nicht akzeptieren will. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie die existentiell nötigen Kapitalschritte ausgestaltet werden. Wegen der Börsenverluste der LebensversicherungsTochter braucht der Konzern 300 Millionen Euro. Nach dem alten Konzept sollten 130 Millionen Euro als Kapitalerhöhung von den Aktionären – darunter die Münchener Rück – aufgebracht werden, 170 Millionen sollten über eine Rückversicherungskomponente kommen. Der Rückversicherungsanteil war der BAFin zu hoch. Nun wird um eine Branchenlösung gerungen. Am Montag abend traf sich die Spitze des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), um über eine Solidaraktion für die Mannheimer zu entscheiden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben