Wirtschaft : Krones AG will im M-Dax bleiben

MÜNCHEN (tmh).Der weltweit führende Getränkemaschinenhersteller Krones AG, Neutraubling, will im M-Dax bleiben.Um dem Börsenhandel mit Firmenaktien die dazu nötige Basis zu geben, werden unter anderem 30 Prozent der Vorzugsaktien in Stämme umgewandelt, kündigte der Vorstand zur Bilanzvorlage in München an.Dadurch kämen die Papiere im Streubesitz auf 21 Prozent der Stimmrechte.Bislang waren nur Vorzüge handelbar.Krones will sich am Kapitalmarkt die Bedeutung sichern, die dem operativen Geschäft entspricht.Inklusive der im Vorjahr erworbenen Konkursmasse des Konkurrenten Kettner GmbH, Rosenheim, kontrollieren die Bayern nach eigenen Angaben 23 Prozent des globalen Getränkemaschinenmarkts.Mit Kettner und dem jüngsten Einstieg in das wachsende Segment der PET-Plastikflaschen will Krones diese Position noch ausbauen.1998 dürfte der Konzernumsatz von zuletzt nahezu stagnierenden 1,7 auf 1,8 Mrd.DM wachsen, schätzte Vorstand Hans-Jürgen Thaus.Der Personalabbau komme 1998 bei global gut 7600 Mitarbeitern zum Stillstand - im Vorjahr wurden hierzulande nochmals 200 Stellen gestrichen.Die Gewinne sollen 1998 um ein Fünftel zulegen.Der Konzernjahresüberschuß war im Vorjahr von 27 auf 34 Mill.DM gestiegen.Bis zum Jahr 2000 will Thaus die Eigenkapitalrendite nach Steuern von zuletzt 6,1 auf 10,5 Prozent ausbauen.Bereits für die laufende Periode überlegt das Management, die Ausschüttung zu erhöhen.1997 erhielten Vorzugsaktionäre je Papier 7,50 DM, Stämme brachten je 5,50 DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar