Wirtschaft : Kunden angeblich von Versicherern geschädigt

Verbraucherzentrale: 90 Mill.DM DÜSSELDORF (AP).Deutsche Lebensversicherer haben ihre Kunden nach Schätzungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen um mindestens 80 bis 90 Mill.DM geschädigt.Das Gros der Versicherer habe noch im Frühjahr 1995 wider besseres Wissen Leibrentenpolicen mit weit überhöhten Gewinnversprechen verkauft, berichtete Wolfgang Scholl von der Verbraucherzentrale am Mittwoch.Spätestens seit Februar 1995 sei angesichts der überarbeiteten Sterbestatistiken klar gewesen, daß wegen der gestiegenen allgemeinen Lebenserwartung drastische Kürzungen bei den Gewinnzusagen unvermeidlich seien. Dennoch hätten die meisten Versicherer vor allem zwischen März und Mai 1995 noch so getan, als stünden keine Korrekturen an, hieß es.Eine ehemalige Vertreterin bestätigte nach Angaben der Verbraucherzentrale: "In Schulungen wurde zu dieser Zeit ständig Druck gemacht, jetzt noch ordentlich Verträge auf Basis der alten Überschußbeteiligung heranzuschaffen." Übervorteilten Kunden rät die Verbraucherzentrale, sich bei den Versicherern schadlos zu halten und notfalls zu klagen.Einen Musterbrief, mit dem Kunden ihre Forderungen bei den Versicherern anmelden können, verschickt die Verbraucherzentrale NRW (Stichwort "Leibrente", Mintropstr.27, 40215 Düsseldorf) gegen Einsendung eines adressierten und mit 1,10 DM frankierten Rückumschlags.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben