Wirtschaft : Kunden steigen auf Mehrweg um

Bier wird nun zu 90 Prozent in Pfandflaschen verkauft

-

Berlin (oom/dpa). Das Dosenpfand hat den Verkauf von Getränken in Mehrwegflaschen sprunghaft ansteigen lassen. Nach der ersten Erhebung seit dem Start der Pfandpflicht am Jahresbeginn wurden im Januar 61,1 Prozent aller Getränke in Mehrwegverpackungen verkauft. Diese Quote war in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken und hatte im letzten Quartal 2002 nur noch bei 52,2 Prozent gelegen. Für die am Donnerstag in Berlin vorgestellte Untersuchung befragte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 12 000 Haushalte.

Bei Bier stieg die Mehrwegquote demnach von 74,7 Prozent im letzten Quartal 2002 auf 91 Prozent im Januar. Der Anteil der in Mehrwegflaschen verkauften Cola und Limonaden-Getränke nahm von 50,5 Prozent auf 75,8 Prozent zu. Wasser wurde im Januar in 78,7 Prozent der Fälle in Mehrwegflaschen verkauft, vor dem Start des Pfandes waren das zuletzt 67,8 Prozent gewesen. Umweltverbände, der Getränke-Fachgroßhandel und Privatbrauereien hatten die Studie in Auftrag gegeben.

Bei den noch pfandfreien Getränken setzte sich der Trend zu Einwegverpackungen allerdings fort: So sank die Mehrwegquote etwa bei Saft von 18,3 Prozent auf 16,2 Prozent. Nach den Plänen von Bund und Ländern sollen von Oktober an grundsätzlich alle Einweg-Getränkeverpackungen pfandpflichtig werden, und zwar anders als derzeit unabhängig vom Inhalt. Ausgenommen werden Wein, Spirituosen und diätische Getränke etwa für Babys. Pfandfrei bleiben auch so genannte ökologisch vorteilhafte Verpackungen wie Getränkekartons.

Die Deutsche Umwelthilfe und der Bund für Umwelt und Naturschutz erklärten mit Blick auf den Anstieg der Mehrwegquote, das Dosenpfand erfülle seinen Zweck.

Die Milchindustrie sprach sich dagegen am Donnerstag gegen die ab Oktober drohende Pfandpflicht auf viele Milch-Einwegverpackungen aus. Damit würden die für die Ernährung wertvollen Milchprodukte gegenüber Wein und Spirituosen diskriminiert, sagte der Chef des Milchindustrie-Verbandes, Manfred Tag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben