Wirtschaft : Kupferkonzern startet riesige Übernahme

-

New York - Auf den Rohstoffmärkten entsteht ein neuer Gigant. Der amerikanische Kupferkonzern Phelps Dodge übernimmt für 40 Milliarden Dollar die kanadischen Unternehmen Inco und Falconbridge. Das Trio wäre der größte Nickelproduzent der Welt und der zweitgrößte Anbieter von Kupfer und Molybdän – einem Mineral zur Stahlhärtung. Phelps wird damit zu einer neuen Macht auf den Rohstoffmärkten, die von Konzernen wie BHP Billiton und Rio Tinto dominiert werden.

Treibende Kraft für die Übernahmen sind die stark gestiegenen Rohstoffpreise. So haben sich die Notierungen für Kupfer und Nickel in den vergangenen Jahren verdreifacht. „Viele Unternehmen werden in diesem Jahr noch mehr Bargeld in der Kasse haben und nach Wegen suchen, das Geld einzusetzen“, sagte Tim Huff, Analyst bei der Großbank ABN Amro.

Phelps zahlt denn auch einen Aufpreis von fast 23 Prozent für Inco und etwa zwölf Prozent für Falconbridge gegenüber den letzten Börsennotierungen. Das neue Unternehmen beschäftigt 40 000 Mitarbeiter und ist in 40 Ländern vertreten. Sitz des Konzerns soll Phönix/Arizona sein. Die Firmen erwarten ab 2008 jährliche Einsparungen von 900 Millionen Dollar. Phelps-Chef Steven Whisler soll auch den neuen Konzern führen.

Ohne Risiko ist das Geschäft nicht. Phelps soll Berichten zufolge Schulden von rund 20 Milliarden Dollar aufnehmen. Das rechnet sich nur, wenn die Rohstoffpreise hoch bleiben. Bislang zeichnete sich die Branche jedoch durch kurze und heftige Preisschwankungen aus. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben