Kurssturz : Austrian-Airlines-Aktie vom Handel ausgesetzt

Nach einem zum Teil dramatischen Kurssturz am Vortag ist die Aktie der österreichischen Fluggesellschaft Austrian Airlines am Donnerstagmorgen vorläufig aus dem Handel genommen worden. Die Lufthansa will die Fluggesellschaft übernehmen.

austrian airlines
Aktie stürzte um 38 Prozent ab. -Foto: dpa

WienIn einer Erklärung wurde dieser Schritt mit einer "bevorstehenden wichtigen Mitteilung das Unternehmen betreffend" begründet. Im Zusammenhang mit der geplanten Privatisierung der Fluggesellschaft war der Kurs der AUA-Aktie am Mittwoch zeitweilig um knapp 40 Prozent abgestürzt.

Für den Erwerb der Staatsanteile an der AUA in Höhe von 42,75 Prozent hatte am Dienstag offenbar nur die Deutsche Lufthansa ein Angebot abgegeben. Die Staatsholding ÖIAG muss am kommenden Montag entscheiden, ob sie dieses Angebot annimmt, oder die mit 900 Millionen Euro hoch verschuldete Fluggesellschaft etwa durch eine Kapitalerhöhung im Betrieb hält.

Im Zusammenhang mit der geplanten Privatisierung sind inzwischen heftige Vorwürfe gegen die AUA-Führung laut geworden, die die Privatisierung trotz der zugespitzten Finanzkrise und den Schwierigkeiten zahlreicher Fluggesellschaften nicht abgesagt hat. Experten gehen davon aus, dass die AUA den Flugbetrieb unter den gegenwärtigen Umständen nur noch bis Mitte 2009 aufrechterhalten kann. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben