Wirtschaft : Kurzmeldungen aus der Finanzenwelt

Metabox-Aktien zu 45 EuroDie Aktien der Metabox AG kommen am heutigen Mittwoch zu 45 Euro an den Neuen Markt. Der Preis liegt damit am oberen Ende der Bookbuilding-Spanne von 40 bis 45 Euro. Die Emission sei 18fach überzeichnet worden, teilte die konsortialführende Nord LB mit. Plaziert wird das gesamte Grundkapital oder 724 300 Aktien, das Volumen erreicht damit 32,6 Mill. DM. Die Aktien seien je zur Hälfte an private und institutionelle Anleger gegangen. Die Metabox AG bietet Set-Top-Boxen an, die einen Zugang zum Internet über den Fernseher ermöglichen. Für 1999 wird ein Gewinn von zwei Mill. DM erwartet. Tsp Hoechst begibt WandelanleiheDie Hoechst AG hat die Details der Ausgabe einer Wandelanleihe zum Verkauf ihres 45prozentigen Anteils an der Schweizer Clariant AG bekanntgegeben. Demnach berechtigt die Anleihe nach Ablauf von vier Jahren die Zeichner zum Umtausch in insgesamt 1,8 Mill. Clariant-Aktien, das sind 12,5 Prozent des Clariant Grundkapitals. Diese Angebot beinhalte bereits eine Mehrzuteilungsoption in Höhe von 15 Prozent. Die Anleihe sei mit einem Coupon in der Spanne von 2,5 bis 2,75 Prozent ausgestattet. Die Prämienspanne betrage 26 bis 28 Prozent. Der Ausgabepreis der Anleihe werde auf dem Preis basieren, der für das gleichzeitige Angebot der Hoechst AG für die Stammaktien Clariant AG festgestellt werde. ADN Neue BundesanleiheBund hat am Dienstag das Tenderverfahren für eine neue zehnjährige Bundesanleihe im Volumen von rund neun Mrd. Euro ausgeschrieben. Die neue Anleihe wird mit einem Kupon von 4,50 Prozent ausgestattet. Die Gebotsfrist für die Bietergruppe Bundesemissionen laufe bis zum 7. Juli, 11 Uhr. Valutierung und Börseneinführung der neuen Anleihe ist für den 9. Juli vorgesehen. Aufgrund der aktuellen Marktentwicklung sei auf die ursprünglich vorgesehene Aufstockung der zehnjährigen Bundesanleihe Juli 2009 verzichtet worden, teilte die Bundesbank mit. rtr Siemens stellt umDie Siemens AG stellt ihr Kapital zum 16. August auf Namensaktien um. Wie der Konzern mitteilte, werde damit der Beschluß der Hauptversammlung vom 18. Februar umgesetzt. So könne das Unternehmen schneller und direkter mit seinen Aktionären kommunizieren. Auch das für das Frühjahr 2001 vorgesehene Listing in den USA, wo Namensaktien Standard seien, werde durch die Umstellung vereinfacht. Depots bei Banken würden automatisch umgestellt, effektive Aktienurkunden müßten bis zum 6. Dezember zur Umwandlung bei einer Bank eingeliefert werden. Für die Namensaktien sollten zunächst keine effektiven Stücke ausgegeben werden. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben