Wirtschaft : Kurzmeldungen

NAME

PARKETTGEFLÜSTER

Dem „Stern“ zufolge muss sich Kanzler Schröder keine Job-Sorgen machen, falls er sein Amt im September verlieren sollte. Nicht etwa wegen erwarteter Blitzerfolge der Hartz-Kommission, sondern weil er schnell eine neue Stelle bekommen würde. Unternehmensberater Roland Berger wolle ihm dann sofort ein Angebot machen, heißt es. Aber: Will Schröder wirklich als Berater im Hintergrund wirken? Eine zweite Amtszeit dürfte der Kanzler vorziehen. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben