Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Brau und Brunnen baut um

Deutschlands drittgrößter Getränkekonzern Brau und Brunnen will sein Geschäftsfeld Bier umbauen. Die nationale Premiummarke Jever werde künftig den anderen integrierten Konzernbrauereien mit vertreten, teilte Vorstandschef Michael Hollmann mit. Bislang sei jede Brauerei ausschließlich für den Vertrieb und die Vermarktung ihrer eigenen Produkte verantwortlich gewesen. Teilweise sollten die Brauereien und Mineralbrunnen in die Brau und Brunnen AG integriert werden, die alle Marken vertrete. dpa

BayerPotenzmittel kommt

Der Pharmakonzern Bayer rechnet damit, sein Konkurrenzprodukt zum Potenzmittel Viagra bereits in der ersten Jahreshälfte 2003 auf den Markt bringen zu können. Die europäische Zulassungsbehörde CPMP habe den Wirkstoff Vardenafil positiv bewertet und dürfte das Medikament innerhalb der nächsten Monate für den europäischen Markt freigeben, teilte Bayer mit. AFP

Weiter Verluste bei Infineon

Nach einem Milliardenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr rechnet der Halbleiterhersteller Infineon laut der „Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe) erneut mit roten Zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr 2002/03 (30. September) gehe das Unternehmen von einem Verlust vor Zinsen und Steuern von über 200 Millionen Euro aus.dpa

Dea/Shell-Fusion lukrativ

Die Übernahme des Mineralölunternehmens DEA durch den Konkurrenten Shell führt zu Einspareffekten von rund 150 Millionen Euro. Allein im Tankstellengeschäft ließen sich 50 Millionen Euro einsparen, indem die Technik und die Datenverarbeitung vereinheitlicht würden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben