Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Schering senkt Prognose

Wegen der Gesundheitspolitik der rot grünen Bundesregierung rechnet der Berliner Pharmakonzern Schering im kommenden Jahr mit weniger Gewinn. Vorstandschef Hubertus Erlen bezifferte die möglichen Belastungen für das Ergebnis auf 20 bis 30 Millionen Euro. Deshalb werde Schering 2003 „voraussichtlich kein zweistelliges Ergebniswachstum“ erreichen. Beim Umsatz strebt der Konzern weiterhin einen Zuwachs „im hohen einstelligen Bereich“ an. Der Gewinn sollte nach den bisherigen Planungen noch stärker steigen. Diese Prognose nahm Erlen nunmehr leicht zurück. dpa

Bewag legt kräftig zu

Knapp zwei Monate vor der geplanten Verschmelzung mit Vattenfall Europe hat der Berliner Energieversorger Bewag bei Umsatz und Ertrag kräftig zugelegt. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2002/03 stieg der Umsatz um 14,7 Prozent auf 662 Millionen Euro. Der Konzerngewinn erhöhte sich nach Unternehmensangaben um 24 Prozent auf 31 Millionen Euro. Unterdessen stehen auch die Konditionen für den Tausch der Bewag-Aktie in Papiere von Vattenfall Europe fest. Nach den von Wirtschaftsprüfern ermittelten Daten erhalten die verbliebenen Bewag-Kleinaktionäre für eine Aktie 0,5976 Aktien der Vattenfall Europe AG. dpa

Sixt steigert Gewinn

Der größte deutsche Autovermieter Sixt hat den Gewinn in den ersten neun Monaten um 22 Prozent auf 31,7 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz fiel dagegen um 7,4 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Konzernchef Erich Sixt bekräftigte sein Jahresziel, den Vorsteuergewinn um 15 Prozent zu erhöhen. Sixt profitiere von der Konzentration auf ertragsstarke Geschäfte, einer kleineren Fahrzeugflotte und den Pleiten großer Konkurrenten wie dem US-Autovermieter Budget. 2003 will der Autovermieter den Umsatz um rund fünf Prozent, den Vorsteuergewinn um mehr als zehn Prozent steigern. nad

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben