Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

FORDERUNG DER GEWERSCHAFT:

Mindestens drei Prozent höhere Einkommen und Angleichung der Osteinkommen bis 2007

EMPFEHLUNG DER SCHLICHTER:

Einmalzahlung von maximal 216 Euro im Westen und 194,40 Euro im Osten

Zum 1. Januar 2003 Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,4 Prozent und ab 1. Januar 2004 um weitere 0,6 Prozent

Laufzeit des Vertrags bis 30. April 2004

Das Weihnachtsgeld bleibt bis April 2004 eingefroren

Ein freier Tag (so genannter Arbeitszeitverkürzungstag)

Die Entgelte der Beschäftigten im Osten werden in sechs Jahresstufen an die Vergütungen im Westen angeglichen

FORDERUNG DER ARBEITGEBER:

Auf Grund der dramatischen Haushaltslage eine Nullrunde beziehungsweise höchstens Ausgleich der Teuerungsrate

ANGEBOT DER ARBEITGEBER:

Einmalzahlung von maximal 144 Euro im Westen und 129 Euro im Osten

Zum 1. Januar 2003 Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,2 Prozent und ab 1. Januar 2004 um weitere 0,6 Prozent

Laufzeit des Tarifvertrags bis zum 30. Juni 2004

Die automatische Anhebung der Löhne und Gehälter im Durchschnitt alle zwei Jahre (unabhängig von Tariferhöhungen) soll gestreckt werden

Die Wochenarbeitszeit soll um eine halbe Stunde erhöht werden

0 Kommentare

Neuester Kommentar