Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Schmid kündigt Vertrag

Gerhard Schmid, Gründer des Mobilfunkunternehmens Mobilcom, hat zum Jahresende „aus wichtigem Grund“ den Treuhandvertrag mit Helmut Thoma gekündigt. In diesem Vertrag hatte Schmid die Verwaltung seiner eigenen MobilcomAktien treuhänderisch an den Ex-RTL-Chef übertragen. Dieser Vertrag war die Voraussetzung dafür, dass der Mobilcom-Anteilseigner France Télécom die Büdelsdorfer Gesellschaft von ihren Milliardenschulden aus dem UMTS-Geschäft entlastet. Schmid begründet die Kündigung mit fehlendem Vertrauen nach der letzten Mobilcom-Aufsichtsratssitzung im Dezember. Thoma und die Bundesregierung halten die Kündigung für nicht wirksam. HB

Audi hofft auf Rekordjahr

Die VW-Tochter Audi peilt 2003 trotz noch anhaltender Konjunkturflaute das achte Rekordjahr in Folge an. Audi-Vorstandschef Martin Winterkorn sagte am Rande der US-Automesse in Detroit, die Zahlen des vergangenen Jahres ließen sich wiederholen. 2002 hatte das Ingolstädter Unternehmen weltweit 741700 Autos oder 2,1 Prozent mehr als 2001 verkauft. Winterkorn schränkte ein, dass Prognosen wegen der unsicheren Ölpreisentwicklung und einem möglichen Irak-Krieg schwierig seien. dpa

Insolvenzverwalter für Rösch

Beim zahlungsunfähigen Medizintechnik- Unternehmen Rösch ist der Berliner Rechtsanwalt Christian Köhler-Ma zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt worden. Dies teilte das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg mit. Köhler-Ma gehört zur Kanzlei des Insolvenzverwalters Peter Leonhardt, der als Experte für komplizierte Fälle gilt. Die Rösch Medizintechnik AG, die nadellose Spritzen herstellt, musste in der vergangenen Woche Insolvenz anmelden. dpa

SAP streicht in den USA

Der Softwarekonzern SAP will in den USA 130 Stellen streichen. Mit 88 Stellen entfalle der Großteil der Kürzungen auf die US-Tochter SAP America Inc., sagte ein Sprecher. 42 Arbeitsplätze würden im Bereich globale Kundenbetreuung abgebaut. Anlass für die Streichungen ist die Neuausrichtung des Vertriebs unter dem neuen USA-Chef Bill McDermott. Durch die Umorganisation sei es zu Überschneidungen gekommen, sagte der Sprecher. Weltweit beschäftigt SAP 28900 Mitarbeiter. dpa

Siemens kauft IT-Dienste

Der Siemens-Bereich SBS hat die Mehrheit an dem IT-Dienstleister der Deutschen Bank übernommen. SBS habe den Anteil an der Sinius GmbH von 30 Prozent auf 80 Prozent aufgestockt und damit sein Geschäft mit Informationstechnologie-Leistungen für Finanzdienstleister ausgebaut, teilte das Unternehmen mit. Sinius erzielte im Geschäftsjahr 2001 mit 1250 Mitarbeitern einen Umsatz von 180 Millionen Euro. SBS hat im Geschäftsjahr 2001/02 vor Steuern und Zinsen 101 Millionen Euro Gewinn gemacht. Der Umsatz sank um vier Prozent auf 5,8 Milliarden Euro. dpa

Dussmann tritt zurück

Der Berliner Unternehmer Peter Dussmann wechselt vom Vorstand in den Aufsichtsrat seines Unternehmens. Nach Informationen des Tagesspiegel legte Dussmann, der in diesem Jahr 65 wird, den Vorstandsvorsitz zum 1. Januar 2003 nieder. Nachfolger wird sein Stellvertreter Herbert Lütkestratkötter. Dussmann bleibe aber „aktiver Alleineigentümer“ des Unternehmens, hieß es aus Unternehmenskreisen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar