Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Gericht weist EM.TVKlage ab

Das Landgericht Frankfurt (Main) hat nach Angaben von EM.TV 39 Schadenersatzklagen von Aktionären gegen das finanziell angeschlagene Münchener Medienunternehmen abgewiesen. Die mehr als 1000 Anteilseigner, die von mehreren Anwaltskanzleien vertreten worden seien, hätten insgesamt Schadenersatz in Höhe von 4,8 Millionen Euro gefordert. rtr

Eon verkauft Beteiligung

Der Energiekonzern Eon will seine 16-prozentige Beteiligung am französischen Mobilfunkunternehmen Bouyges Telecom an den Mischkonzern Bouyges verkaufen. Die Muttergesellschaft von Frankreichs drittgrößtem Mobilfunker wird für das Paket rund 1,1 Milliarden Euro zahlen, teilte Eon mit. Eon rechnet durch den Verkauf mit einem Buchgewinn von 800 Millionen Euro. rtr

Schwäbisch Hall legt zu

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat 2002 einen kräftigen Ergebnisanstieg und Zuwächse im Bauspargeschäft geschafft. Das operative Ergebnis sei überproportional auf mindestens 245 Millionen gestiegen, sagte Vorstandschef Alexander Erdland zur Vorlage der vorläufigen Zahlen für die größte private Bausparkasse Deutschlands. Auch im Ausland legte die Bausparkasse kräftig zu, der Einstieg in China ist noch in diesem Jahr geplant. Für 2003 erwartet der Bausparmanager ein Gesamtwachstum der drei Kerngeschäftsfelder von bis zu fünf Prozent. dpa

AMB Generali macht Verluste

Zusätzliche Abschreibungen auf Beteiligungen haben den Versicherungskonzern AMB Generali 2002 in die roten Zahlen gedrückt. Durch die Wertberichtigung von einer Milliarde Euro vor allem auf die Commerzbank-Beteiligung werde das Ergebnis voraussichtlich mit rund 190 Millionen Euro belastet, teilte das Unternehmen mit. Trotz Verluste, die der Versicherer nicht genauer bezifferte, sei das Unternehmen in der Lage, für 2002 eine Dividende auf Vorjahreshöhe (1,35 Euro) auszuschütten. dpa

Kirch-Media rechnet mit Bauer

Die insolvente Kirch-Media rechnet bis spätestens Februar mit einem Abschluss der Verhandlungen mit dem Bauer-Verlag über den Verkauf des Kerngeschäfts einschließlich der Anteile an der ProSiebenSat1MediaAG bis Februar. Aus Sicht von Kirch-Media gebe es auch keine kartellrechtlichen Hürden für die Transaktion, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Ziems am Freitag. Das Management von Kirch-Media werde am Dienstag mit Vertretern des US-Milliardärs Haim Saban über ein Übernahmeangebot sprechen, sagte Ziems. Die Offerte von Saban sei „aus bisheriger Sicht schlechter“ als die von Bauer. ddp

Flughafen Frankfurt wächst

Der größte deutsche Flughafen in Frankfurt will trotz anhaltender Luftfahrtflaute 2003 erstmals die Marke von 50 Millionen Passagieren übertreffen. „Das ist realistisch, wenn keine Anschläge und kein Irakkrieg kommen und sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland nicht weiter verschlechtert“, sagte der Vorstandschef der Flughafengesellschaft Fraport, Wilhelm Bender. Im abgelaufenen Jahr lag die Passagierzahl mit 48,5 Millionen nur 0,2 Prozent unter der des Vorjahres.  Der Frachtumschlag in Frankfurt nahm 2002 sogar um 1,4 Prozent auf 1,5 Millionen Tonnen zu. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben