Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Keine Subvention für Daimler

Deutschland hat bei der EUKommission seinen Antrag auf Genehmigung einer staatlichen Beihilfe von 52 Millionen Euro für das Motorenwerk von Daimler-Chrysler in Berlin-Marienfelde zurückgezogen. „Die Bundesregierung hat uns mitgeteilt, dass sie keine Subvention auszahlt“, sagte der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti am Dienstag in Brüssel. Damit sei das Verfahren hinfällig. Daimler-Chrysler will nach früheren Angaben in Marienfelde sein zweitgrößtes deutsches Motorenwerk für mehr als 200 Millionen Euro ausbauen. Dort werden die Antriebe für den „Smart“ und die Luxus-Limousine „Maybach“ gebaut. dpa

T-Mobile fällt zurück

Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, T-Mobile, hat im vierten Quartal 2002 deutlich weniger neue Mobilfunkkunden in Deutschland gewonnen als der größte Konkurrent Vodafone. Nach Angaben der Telekom, wuchs die Kundenzahl bei T-Mobile Deutschland im vergangenen Vierteljahr um netto rund 783000 Kunden. Vodafone, der hinter T-Mobile zweitgrößte Anbieter, hatte hingegen am Montag berichtet, im gleichen Zeitraum 922000 neue Mobilfunkkunden gewonnen zu haben. In den USA gewann T-Mobile rund eine Million neue Kunden. rtr

Gerling streicht Stellen

Der Versicherungskonzern Gerling will sich mit harten Kostensenkungsmaßnahmen für einen Verkauf schön machen. Nach Informationen des Handelsblatts soll bis 2004 die Belegschaft einschließlich der Rückversicherungssparte von weltweit 12800 Personen um mehr als 2000 Stellen verkleinert werden. Bei seinen Erstversicherungsaktivitäten allein will Gerling rund 1000 Jobs streichen. Die restlichen 1000 Stellen gelten als bereits gestrichen, da Gerlings Rückversicherer an den Investor Achim Kann abgegeben wurde und die Mitarbeiter nicht mehr zum Konzern gezählt werden.HB

Tchibo im Netz

Der Hamburger Kaffeeröster Tchibo hat seine Umsätze über das Internet im Jahr 2002 um 60 Prozent auf mehr als 80 Millionen Euro gesteigert. Mit mehr als 3,2 Millionen Besuchern sei die Tchibo-Seite die am zweithäufigsten besuchte Einkaufsplattform in Deutschland, teilte Tchibo mit. Damit habe Tchibo auch gegen den allgemeinen Wirtschaftstrend seine Stellung unter den Shoppingportalen ausbauen können. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben