Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Deutsche BA fliegt weniger

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Deutsche BA streicht wegen der anhaltenden Reiseflaute 500 Flüge im Februar und März. Das kündigte der neue DBAChef Martin Wyatt an. Wenn sich die Lage nicht bessere, seien bei einer länger andauernden Verringerung der Kapazitäten möglicherweise auch Arbeitsplätze gefährdet. Die Passagiere, die von den Flugstreichungen betroffen sind, werden von der Fluggesellschaft informiert und auf Wunsch auf andere Flüge umgebucht. dpa

Einstieg bei „Süddeutscher“

Das Bundeskartellamt hat den Einstieg der Südwestdeutschen Medienholding beim angeschlagenen Süddeutschen Verlag gebilligt. Die südwestdeutsche Gruppe („Stuttgarter Zeitung“, „Stuttgarter Nachrichten“) übernimmt 18,75 Prozent am Verlag der „Süddeutschen Zeitung“. Die Freigabe sei möglich geworden, da der Süddeutsche Verlag vor Vollzug des Zusammenschlusses seine 70-prozentige Beteiligung an der „Frankenpost“ veräußert habe, erklärte das Kartellamt. AP

Deutsche Börse verdient mehr

Ungeachtet der Krise an den Aktienmärkten steuert die Deutsche Börse AG auf einen neuen Gewinnrekord zu. Dank eines starken vierten Quartals wird der Gewinn vor Zinsen und Steuern für das Jahr 2002 mit 350 bis 355 Millionen Euro um zehn Prozent höher ausfallen als bislang prognostiziert. Das kündigte die Betreiberin der Frankfurter Wertpapierbörse an. Auch im Januar habe sich die gute Entwicklung fortgesetzt. dpa

Volksfürsorge streicht Stellen

Die Volksfürsorge will in den nächsten drei Jahren 400 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen. Dabei sollen betriebsbedingte Kündigungen weitgehend vermieden werden, teilte die Versicherungsgruppe mit. Die Verhandlungen mit den Betriebsräten liefen bereits. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar