Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Conti legt Rekordbilanz vor

Der Reifenhersteller und Autozulieferer Continental AG hat trotz weltweit schwacher Konjunktur 2002 das beste Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte erzielt. „Das vierte Quartal ist genauso gut gelaufen wie die ersten neun Monate“, sagte ContiChef Manfred Wennemer. „Wir erwarten deshalb für die Jahresbilanz 2002 das beste Betriebsergebnis und den höchsten Umsatz unserer Geschichte.“ Der Umsatz werde demnach über der bisherigen Rekordmarke von 11,2 Milliarden Euro aus dem Jahr 2001 liegen. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werde den bisherigen Rekordwert von 607 Millionen Euro aus dem Jahr 1999 übertreffen. rtr

Celanese macht Gewinn

Der Chemiekonzern Celanese ist im vergangenen Jahr trotz eines deutlichen Umsatzminus aus den roten Zahlen gekommen: Das aus dem früheren Hoechst-Konzern hervorgegangene Unternehmen berichtete in Kronberg, dass der Jahresumsatz auf 4,33 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,78 Milliarden Euro) gesunken sei. Trotzdem wurde ein Jahresüberschuss von 187 Millionen Euro (nach minus 385 Millionen Euro im Vorjahr) erzielt. Außerdem seien die Netto-Finanzschulden um weitere 40 Prozent auf 497 Millionen Euro gesenkt worden. AP

Post kauft in China ein

Die Deutsche Post expandiert in China. Sie erwirbt am führenden chinesischen Transport- und Logistikunternehmen Sinotrans für 52,5 Millionen Euro einen Fünf-Prozent-Anteil, teilte die Post mit. Die Beteiligung an Sinotrans sei ein entscheidender Schritt, um die Stellung des Post-Konzerns im wichtigen Zukunftsmarkt China zu stärken, sagte Vorstandschef Klaus Zumwinkel. Der Post-Konzern ist mit seiner Luftexpress- Tochter DHL bereits seit 1986 über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Sinotrans auf dem chinesischen Markt aktiv. dpa

VW legt in China zu

Volkswagen hat in China seinen Absatz rasant gesteigert und will die Zahl der verkauften Autos dort bis 2007 annähernd verdoppeln. 2002 habe der Marktführer in der Volksrepublik 513000 Fahrzeuge abgesetzt und damit 42,8 Prozent mehr als 2001, sagte VW- Vorstand Robert Büchelhofer in Singapur. In vier Jahren sei als Ziel der Verkauf von einer Million Autos angepeilt. China sei inzwischen der wichtigste Auslandsmarkt der Gruppe. 2003 werde VW hier mindestens fünf neue Modelle einführen. Über die kommenden vier Jahre seien Investitionen von insgesamt drei Milliarden Euro geplant. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben