Wirtschaft : Kurzmeldungen

-

AUS DEN UNTERNEHMEN

Benetton erstmals mit Verlust

Der italienische Modekonzern hat 2002 erstmals in seiner Geschichte einen Verlust gemacht. Vor allem außerordentliche Ausgaben im Zusammenhang mit dem Verkauf von SportartikelMarken hätten zu einem Nettoverlust von 9,8 Millionen Euro geführt, berichtete die Zeitung „Il Sole 24 Ore“. Im Vorjahr hatte Benetton noch 148 Millionen Euro Gewinn geschrieben. Der Umsatz sank auf 1,99 (2001: 2,1) Milliarden Euro. dpa

Land hilft Meyer Werft

Niedersachsens Landesregierung will der wegen schlechter Auftragslage in Not geratenen Meyer Werft in Papenburg helfen. Die Regierung sei sich bei ihrer Kabinettssitzung am Dienstag darüber einig gewesen, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Die Werft hatte angekündigt, bis zum Jahresende rund 800 ihrer 2600 Mitarbeiter entlassen zu müssen. dpa

Lindt steigert Gewinn

Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat 2002 den Reingewinn um 11,4 Prozent und den Umsatz um 5,6 Prozent gesteigert. Der Gewinn betrug nach Unternehmensangaben 101,9 Millionen Franken (68,8 Millionen Euro). Der Umsatz legte auf 1,6 Milliarden Franken zu. Besonders erfreulich sei die Entwicklung in den drei wichtigsten europäischen Märkten Deutschland, Frankreich und Italien gewesen. dpa

D.Logistics macht Verluste

Der Logistikdienstleister D.Logistics hat das vergangene Jahr mit einem deutlich höheren Verlust als erwartet abgeschlossen, rechnet aber für 2003 wieder mit schwarzen Zahlen. Der Fehlbetrag 2002 habe 91,67 Millionen Euro betragen und sei damit um knapp elf Millionen Euro schlechter ausgefallen, als im Dezember prognostiziert, teilte das Unternehmen mit. 2001 betrug der Konzernverlust 25,7 Millionen Euro. rtr

Babcock-Sanierung steht

Neun Monate nach dem Insolvenzantrag steht die Sanierung des Oberhausener Maschinenbaukonzerns Babcock-Borsig: Das Amtsgericht Duisburg genehmigte am Dienstag den Insolvenzplan für das Service-Geschäft. „Damit ist die Zukunft der profitablen Servicesparte mit mehr als 2000 Mitarbeitern gesichert“, sagte ein Babcock-Sprecher. Den rund 1700 Gläubigern sollen nun bis 2006 in mehreren Tranchen 25 Prozent ihrer Forderungen erfüllt werden. dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben